Neurochemie

WorttrennungNeu-ro-che-mie (computergeneriert)
Wortzerlegungneuro-Chemie
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

Medizin Wissenschaft von den chemischen Vorgängen, die in Nervenzellen ablaufen u. die Erregungsleitung auslösen

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Aber es gibt auch praktische Gründe für die breite Förderung der Neurochemie, der Biochemie und Biologie des Nervensystems.
Die Zeit, 13.03.1981, Nr. 12
Hinweise über die Neurochemie von Emotionen kommen vor allem aus Untersuchungen von affektiven Erkrankungen und deren Behandlung und aus Veränderungen von bestimmten Neurotransmittersystemen im Tierexperiment.
Gahr, Manfred: Neurale Grundlagen von Motivation und Emotion. In: Dudel, Josef u. a. (Hgg.) Neurowissenschaft, Berlin: Springer 1996, S. 601
Stattdessen hat Hüther viele Jahre lang in der neurobiologischen Grundlagenforschung gearbeitet, Untergebiet Neurochemie.
Die Zeit, 09.09.2013, Nr. 36
Hüther fundiert seine Lebenshilfe lieber mit den allzeit treffenden Zitaten aus Graciáns Handorakel, als mit den neusten Entdeckungen aus dem Labor der Neurochemie.
Süddeutsche Zeitung, 25.08.2001
Zitationshilfe
„Neurochemie“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Neurochemie>, abgerufen am 13.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Neuroblastom
Neuroblast
neurobiologisch
Neurobiologie
Neurobiologe
Neurochirurg
Neurochirurgie
neurochirurgisch
Neurocranium
Neurodermatose