Neuron, das

Grammatik Substantiv (Neutrum)
Aussprache 
Worttrennung Neu-ron
Wortbildung  mit ›Neuron‹ als Erstglied: neuronal  ·  mit ›Neuron‹ als Letztglied: Spiegelneuron  ·  formal verwandt mit: neur- · neuro-
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

Anatomie, Physiologie Nervenzelle mit allen Fortsätzen
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Neuron · Neuro- · Neur- · Neuralgie · neuralgisch · Neurologie · Neurose · Neurotiker · neurotisch
Neuron n. ‘Nerv, Nervenstrang’ (18. Jh.), ‘Nervenzelle’ als grundlegende Einheit des Nervensystems (Ende 19. Jh.), Übernahme von griech. né͞uron (νεῦρον) ‘Nerv’, auch ‘Sehne, Schnur, Saite, Spannkraft’, verwandt mit lat. nervus (s. Nerv). Die Stammform Neuro-, vor Vokalen Neur- ‘das Nervensystem, Nervengewebe betreffend, von den Nerven herrührend’ wird zum Bestimmungswort gelehrter Bildungen in Naturwissenschaft und Medizin. Neuralgie f. ‘in Anfällen auftretende Nervenschmerzen’ (19. Jh.), mit dem auf griech. -algía (-αλγία, s. Nostalgie) beruhenden, in der medizinischen lat. Wissenschaftssprache (im Sinne von ‘Schmerz, Leiden’) als Teil von Krankheitsbezeichnungen gebräuchlichen -algia, dt. -algie, aus griech. álgos (ἄλγος) ‘Schmerz, Not, Trauer’. neuralgisch Adj. ‘auf Neuralgie beruhend’ (19. Jh.), danach übertragen ‘(für Störungen) besonders kritisch, empfindlich, gefährlich, Spannungen verursachend’, vgl. neuralgischer Punkt. Neurologie f. Wissenschaft vom (gesunden und kranken) Nervensystem (18. Jh.), s. -logie. Neurose f. ‘Nervenerkrankung, Nervenschwäche’ (19. Jh., vgl. frz. névrose, 18. Jh.), danach präzisiert (Freud, Ende 19. Jh.) für funktionelle, mit psychischen Konfliktsituationen verbundene Störungen psychischer Prozesse als Folge abnormer Verarbeitung von Erlebnissen, gelehrte Bildung (zunächst medizin.-lat. Neurosis ‘Erkrankung des Nervensystems’, 18. Jh.) mit dem aus dem Griech. stammenden Suffix -osis, -ose zur Bezeichnung pathologischer Vorgänge und Zustände (s. Thrombose), in manchen Fällen für nicht differenzierendes Nervosität (s. d.) eintretend. Neurotiker m. neurotisch Adj. (Ende 19. Jh.). Ferner Neurasthenie, Neurochirurgie, Neurologe, neurogen, neurotrop.

Thesaurus

Biologie
Synonymgruppe
Nervenzelle · Neuron
Oberbegriffe

Typische Verbindungen zu ›Neuron‹ (berechnet)

Darmnervensystem Erregung Großhirnrinde Hypothalamus Nucleus Rückenmark Zellkörper Zwischenschicht afferent feuern kortikal kortikospinal kältesensitiv modulatorisch nachgeschaltet neuromodulatorisch nozizeptive parasympathisch peptiderge postganglionäre postganglionären postsynaptisch projizieren präganglionäre präganglionären sekretorisch sensorisch serotonerge serotonergen spinal

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Neuron‹.

Verwendungsbeispiele für ›Neuron‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Aber nicht alle Neuronen, die gerade aktiv sind, vermitteln auch Bewußtsein. [o. A.: Die Suche nach dem Geist. In: Bild der Wissenschaft auf CD-ROM, Stuttgart: Dt. Verl.-Anst. 1998 [1997]]
Das Neuron mit dem größten Output repräsentiert die Zahl, die erkannt werden sollte. [C't, 1993, Nr. 11]
Ich bildete gewissermaßen einen einzigen Semantischen Knoten auf ein einziges Neuron ab. [C't, 1992, Nr. 9]
An jedem Ihrer Erlebnisse sind manchmal Tausende, manchmal Millionen Neuronen beteiligt. [Die Zeit, 23.03.2009, Nr. 12]
Immer wenn die Tiere nach dem Futter griffen, wurden diese Neuronen aktiv. [Die Zeit, 26.05.2008, Nr. 21]
Zitationshilfe
„Neuron“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Neuron>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Neuromantiker
Neuromantik
Neurom
Neurologie
Neurologe
Neuropath
Neuropathie
Neuropathologe
Neuropathologie
Neurophysiologie