Neurowissenschaft, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Neurowissenschaft · Nominativ Plural: Neurowissenschaften
Aussprache
WorttrennungNeu-ro-wis-sen-schaft
Wortzerlegungneuro-Wissenschaft
DWDS-Vollartikel, 2018

Bedeutung

Biologie, Psychologie, Medizin interdisziplinäre Wissenschaft, die sich mit der Erforschung der Struktur und Funktion von Nervensystemen beschäftigt, besonders mit dem Aufbau und der Funktionsweise des menschlichen Gehirns
Beispiele:
Die Erkenntnisse der Neurowissenschaften zeigen, dass vor allem die ersten Jahre von Kindern für die Entwicklung ihrer kognitiven und sozialen Fähigkeiten entscheidend sind. [Neue Zürcher Zeitung, 10.08.2011]
Je mehr die Neurowissenschaften – jenes interdisziplinäre Konglomerat aus Physiologie, Informatik, Linguistik, Psychologie und nicht zuletzt Philosophie – versucht, das Gehirn, sei es physiologisch, sei es informationstechnologisch zu zergliedern, desto dringlicher stellt sich die Frage, wie das Gehirn all die komplexen Fähigkeiten und Leistungen integriert und koordiniert, die in den einzelnen Regionen stattfinden und oft bis auf die Ebene einzelner Nervenzellen verfolgt und beschrieben werden können. [Frankfurter Rundschau, 05.08.2000]
Neurowissenschaft und Medizin haben die Auswirkungen von Stress auf die Gesundheit in zahlreichen Studien belegt. [Neue Zürcher Zeitung, 10.11.2017]
Nach einigen Jahren in der Spiele-Industrie studierte H […] kognitive Neurowissenschaften und arbeitete als Hirnforscher. [Süddeutsche Zeitung, 05.03.2016]
Die Neurowissenschaften sollen die entwickelten Technologien nutzen können, um das Gehirn der Maus und später auch des Menschen zu simulieren. [Neue Zürcher Zeitung, 16.07.2014]
Auf der eigenen Webseite erklärt DeepMind selbst über sich, man verbinde die besten Techniken des maschinellen Lernens und der Neurowissenschaften, um »lernende Algorithmen« zu entwickeln. [Die Zeit, 27.01.2014 (online)]
Die Kognitionswissenschaft, ein Wissenschaftsverbund aus Kognitionspsychologie, Informatik, Linguistik und Neurowissenschaften, versucht sich bereits seit mehreren Jahrzehnten in der Computersimulation menschlicher Intelligenz, um herauszufinden, wie die repräsentationalen und Daten verarbeitenden Fähigkeiten des menschlichen Geistes sowie ihre strukturalen und funktionalen Repräsentationen im Gehirn beschaffen sind. [Die Welt, 26.08.2000]
Kollokationen:
mit Adjektivattribut: kognitive, klinische, systemische, soziale Neurowissenschaften; die moderne Neurowissenschaft
in Präpositionalgruppe/-objekt: ein Institut, Zentrum, Labor für Neurowissenschaften
als Genitivattribut: die Ergebnisse, Erkenntnisse der Neurowissenschaften

Typische Verbindungen
computergeneriert

Erkenntnis Fortschritt Genetik Informatik Institut Labor Lernen Linguistik Max-Planck-Institut Medizin Philosophie Physik Professor Psychoanalyse Psychologie Robotik Transferzentrum Zentrum klinisch kognitiv modern systemisch

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Neurowissenschaft‹.

Zitationshilfe
„Neurowissenschaft“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Neurowissenschaft>, abgerufen am 22.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
neurotrop
Neurotripsie
Neurotransmitter
neurotoxisch
Neurotoxin
Neurowissenschaftler
Neurozyt
neusachlich
Neusatz
neuschaffen