Neusiedler, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungNeu-sied-ler (computergeneriert)
WortzerlegungneuSiedler
eWDG, 1974

Bedeutung

siehe auch Neubürger

Typische Verbindungen
computergeneriert

Erbe Nachkomme polnisch sogenannt

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Neusiedler‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Alles in allem ging die Tendenz dahin, die Neusiedler in ein von der Regierung wohl gemachtes Bett zu legen.
Die Zeit, 13.03.1952, Nr. 11
Sie seien bisher nur in sehr wenigen europäischen Gebieten entdeckt worden, unter anderem am Neusiedler See in Österreich.
Süddeutsche Zeitung, 30.08.2002
Diese Bauernwerber zogen nun in ihre Heimat und kamen - wahrscheinlich erst nach mehreren Monaten - mit den Neusiedlern wieder an.
Harmjanz, Heinrich: Ostpreußische Bauern, Königsberg: Reichsnährstand Verl. Ges. 1939 [1938], S. 17
Ein Teil dieser Neusiedler ist bereits in andere Gegenden außerhalb des Nationalparks verbracht worden, weitere Dörfer folgen jetzt.
Grzimek, Bernhard: Kein Platz für wilde Tiere, Köln: Lingen [1973] [1954], S. 339
In seinem Musiksaal prangte seit 1574 ein Bildnis Melchior Neusiedlers.
Schmid, Ernst Fritz: Fugger (Familie). In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1955], S. 18667
Zitationshilfe
„Neusiedler“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Neusiedler>, abgerufen am 16.02.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Neusekunde
Neuschöpfung
Neuschöpfer
Neuscholastik
Neuschneedecke
Neusilber
neusilbern
Neusprache
Neusprachler
neusprachlich