Neustadt, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Aussprache 
Worttrennung Neu-stadt
Wortzerlegung neuStadt
eWDG, 1974

Bedeutung

in jüngerer Zeit erbauter Teil einer Stadt
Gegenwort zu Altstadt
Beispiel:
die Neustadt entstand im 19. Jahrhundert

Typische Verbindungen zu ›Neustadt‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Altstadt Bezirksregierung Bürohaus CSI Dominsel Falkenhagener Gängeviertel Hauptstraße Landgestüt Ostsee Pfarrkirche Reederei Straßenname Wasserstadt Weide Weinlesefest Weinstraße Wilhelmstadt barock fränkisch holsteinisch mittelfränkisch oberfränkisch oberpfälzisch pfälzisch rechtselbisch schleswig-holsteinisch thüringisch Äußere äußer

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Neustadt‹.

Verwendungsbeispiele für ›Neustadt‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Um 1600 bauten sich die Protestanten der Neustadt hier eine Kirche.
Bild, 10.03.2005
Doch auch in der Neustadt selbst gibt es viel zu sehen.
Die Welt, 24.03.2000
Nach 1945 begann auch in Neustadt eine fortschrittliche Entwicklung auf allen Gebieten des gesellschaftlichen Lebens.
Pfannenschmidt, Helmut: Pössneck-Neustadt(orla) Ranis Triptis, Berlin-Leipzig: VEB Tourist Verlag 1977, S. 25
In der Neustadt dringen die Handwerker viel rascher in den städtischen Rat ein.
Jahresberichte für deutsche Geschichte, 1927, S. 1022
Draußen in der Welt, drüben in Neustadt, kann ich nicht wirken.
Keller, Paul: Ferien vom Ich, München: Bergstadtverl. Korn 1963 [1915], S. 35
Zitationshilfe
„Neustadt“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Neustadt>, abgerufen am 20.10.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Neusprech
neusprachlich
Neusprachler
Neusprache
neusilbern
Neustart
neustens
Neuston
Neustrukturierung
Neutaler