Neutöner

WorttrennungNeu-tö-ner (computergeneriert)
Wortzerlegungneu-töner
Duden GWDS, 1999

Bedeutungen

1.
(leicht) spöttisch Vertreter der Neuen Musik
2.
jmd., der wegen der Neuartigkeit seines Schaffens, Gestaltens Aufsehen oder Anstoß erregt

Typische Verbindungen
computergeneriert

radikal

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Neutöner‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das Treiben der Neutöner indessen ist nach wie vor umstritten.
Die Zeit, 27.05.1966, Nr. 22
Von dieser Sperre ist kein noch so scheinender Neutöner der alten Art befreit.
Bloch, Ernst: Das Prinzip Hoffnung Bd. 1, Berlin: Aufbau-Verl. 1954, S. 147
In allen Sälen des Konzerthauses kam der spröde Neutöner zu seinem Recht.
Die Welt, 14.06.2004
Da sprühen nur wenig Funken von dem geistreichen Witz, der Ironie des radikalen Neutöners.
Süddeutsche Zeitung, 12.10.2002
Aus dem Reformer wurde hier ein entschiedener Neutöner und Avantgardist.
Hardörfer, Anton: Weber. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1968], S. 18923
Zitationshilfe
„Neutöner“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Neutöner>, abgerufen am 22.02.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
neuthomistisch
Neuthomist
Neuthomismus
neutestamentlich
Neutestamentler
neutral
Neutrale
Neutralisation
neutralisieren
Neutralisierung