Neutron, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Neutrons · Nominativ Plural: Neutronen
Aussprache 
Worttrennung Neu-tron · Neut-ron
Wortbildung  mit ›Neutron‹ als Erstglied: Neutronenbeschuss · Neutronenbombe · Neutronenquelle · Neutronenstrahl · Neutronenstrahlung · Neutronenwaffe
Herkunft zu neutrumlat ‘keines von beiden’
DWDS-Vollartikel

Bedeutung

Atomphysik elektrisch nicht geladenes, neutrales, aus einem Up- und zwei Down-Quarks² zusammengesetztes Teilchen, das jeweils in bestimmter Anzahl zusammen mit Protonen Baustein der Atomkerne ist (mit Ausnahme des Kerns des einfachen Wasserstoffs)
Kollokationen:
mit Adjektivattribut: ungeladene, neutrale, energiereiche Neutronen
als Akkusativobjekt: ein Neutron freisetzen, aussenden, abbremsen, absorbieren
in Präpositionalgruppe/-objekt: etw. mit Neutronen bestrahlen, beschießen
hat Präpositionalgruppe/-objekt: die Neutronen im Atomkern
in Koordination: Neutronen und Protonen, Elektronen, Positronen
Beispiele:
Der Atomkern […] besteht aus zwei verschiedenen Sorten Teilchen: positiv geladenen Protonen und elektrisch neutralen Neutronen. [Die Zeit, 14.07.2005]
[…] Ein Proton besteht aus einem sogenannten down‑ und zwei up‑Quarks, ein Neutron aus einem up‑ und zwei down‑Quarks. [Der Standard, 06.09.2015]
Die elektrischen Ladungen einzelner Quarks [vom Typ Down bzw. Up] betragen […] ‑1/3 oder +2/3 [der Ladung eines Elektrons]. Sie sind so gemixt, daß sich bei Protonen die Ladung +1 und bei Neutronen 0 ergibt. [Die Welt, 06.10.2004]
Während dieser Kettenreaktion [in der Atomanlage] werden Neutronen freigesetzt, die wiederum aus dem vorhandenen schwer spaltbaren Isotop Uran 238 den Bombenrohstoff Plutonium 239 entstehen lassen können. [Süddeutsche Zeitung, 01.10.1999]
Atome sind […] die Grundbausteine der chemischen Elemente. Sie bestehen aus Atomkern und Elektronenhülle, wobei die Atomkerne […] aus einer für das jeweilige Element charakteristischen Anzahl von Protonen und Neutronen zusammengesetzt sind. [Berliner Zeitung, 08.11.1970]
Es gilt heute als sicher, daß alle schwereren Atomkerne […] aus Protonen und Neutronen aufgebaut sind; z. B. setzt sich der Atomkern des Silbers, der die positive Ladung 47 und die Masse 108 hat, aus 47 Protonen, und 108 – 47 = 61 Neutronen zusammen. [Forschungen und Fortschritte. Nachrichtenblatt der deutschen Wissenschaft und Technik, 10/19 (1934)]

letzte Änderung:

Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Neutron n. Elementarteilchen ohne elektrische Ladung als Baustein des Atomkerns, so benannt von seinem Entdecker, dem englischen Physiker Chadwick (1932); zuvor galt Neutron für eine enge Verbindung zwischen einem Proton und einem Elektron. Bildung zu lat. neutrum ‘keines von beiden’ (s. Neutrum) in Analogie zu Elektron1 (s. d.).

Thesaurus

Physik
Synonymgruppe
Neutron · ungeladenes Nukleon
Oberbegriffe
  • Bestandteil des Atomkerns · Kernteilchen · Nukleon

Typische Verbindungen zu ›Neutron‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Neutron‹.

Zitationshilfe
„Neutron“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Neutron>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Neutrino
Neutralsalz
Neutralitätsverpflichtung
Neutralitätsverletzung
Neutralitätsstatus
Neutronenbeschuss
Neutronenbombe
Neutronenquelle
Neutronenstern
Neutronenstrahl