Neutronenwaffe, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungNeu-tro-nen-waf-fe · Neut-ro-nen-waf-fe
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

Kernwaffe, die bei relativ geringer Sprengwirkung eine extrem starke Neutronenstrahlung auslöst u. dadurch bes. Lebewesen schädigt oder tötet, Objekte dagegen weitgehend unbeschädigt lässt

Typische Verbindungen
computergeneriert

Bau Diskussion Einführung Herstellung Produktion Stationierung stationieren

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Neutronenwaffe‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wenn tags darauf dann noch die Erklärung folgt, diese Neutronenwaffe sei bereits in Produktion?
Die Zeit, 21.08.1981, Nr. 35
Aber ich habe mich noch nicht entschieden, ob ich die Neutronenwaffe genehmigen werde.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1977]
Nur wenig später gab Peking die Entwicklung der Neutronenwaffe bekannt.
Die Welt, 22.07.1999
Können wir es uns dann noch leisten, gegen Neutronenwaffen, gegen Nachrüstung und gegen Atomkraftwerke zu protestieren?
Die Welt (Hamburg), 10.02.1981
Zwar wird bei einer Neutronenwaffe auch eine Kernspaltung eingeleitet, aber nur um für die anschließende Kernverschmelzung genug "Zündenergie" zu liefern.
o. A. [kk]: Neutronenwaffe. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1985]
Zitationshilfe
„Neutronenwaffe“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Neutronenwaffe>, abgerufen am 23.02.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Neutronenstrahlung
Neutronenstrahl
Neutronenstern
Neutronenquelle
Neutronenbombe
Neutronenzahl
neutrophil
Neutrophilie
Neutrum
Neuübersetzung