Neuverhandlung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Neuverhandlung · Nominativ Plural: Neuverhandlungen
WorttrennungNeu-ver-hand-lung (computergeneriert)
WortzerlegungneuVerhandlung

Typische Verbindungen
computergeneriert

ABM-Vertrag Atomkonsens Auslandsschuld Beitrittsbedingung Beitrittsvertrag Berufungsgericht Blair-House-Abkommen Hauptstadtkulturvertrag Hochschulvertrag Kooperationsabkommen Landgericht Länderfinanzausgleich Mietvertrag Oberlandesgericht Pakt Stabilitätspakt Steuerabkommen Strafkammer Tarifvertrag Verfassungsvertrag Vertrag Vertragswerk Vorinstanz angestrebt anordnen anstehen anstehend erzwingen gefordert zurückverweisen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Neuverhandlung‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das Unternehmen verlangt nun von der Regierung Neuverhandlungen über den Preis.
Die Welt, 13.12.2002
Auch zu einer Neuverhandlung der Schulden scheint er nicht bereit.
Süddeutsche Zeitung, 22.03.2001
Dabei wäre bei den inzwischen offensichtlich gewordenen Mängeln eine Neuverhandlung existentieller Probleme unerläßlich.
konkret, 1992
Hat sich das Jahr der Neuverhandlungen für die ganze Gemeinschaft gelohnt?
Die Zeit, 21.03.1975, Nr. 13
Dadurch wurden Rücktritt und Bruch erschwert und gleichzeitig die Tür für Neuverhandlungen offengehalten.
o. A.: Die Weltkirche im 20. Jahrhundert. In: Jedin, Hubert (Hg.) Handbuch der Kirchengeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1979], S. 14871
Zitationshilfe
„Neuverhandlung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Neuverhandlung>, abgerufen am 18.02.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Neuverfilmung
Neuübersetzung
Neutrum
Neutrophilie
neutrophil
neuvermählt
Neuvermählte
Neuvermietung
Neuveröffentlichung
Neuverpflichtung