Neuverschuldung

Worttrennung Neu-ver-schul-dung
Wortbildung  mit ›Neuverschuldung‹ als Letztglied: Nettoneuverschuldung
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

zu einer bestehenden neu hinzukommende Verschuldung (eines Gemeinwesens) in bestimmter Höhe

Thesaurus

Ökonomie
Synonymgruppe
Neuverschuldung  ●  neue Kredite  ugs.

Typische Verbindungen zu ›Neuverschuldung‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Neuverschuldung‹.

Verwendungsbeispiele für ›Neuverschuldung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Neuverschuldung beträgt seit Jahren weniger als die verlangte Norm. [Archiv der Gegenwart, 2001 [1997]]
Die öffentliche Neuverschuldung habe halbiert werden können, allerdings sei sie immer noch zu hoch. [Archiv der Gegenwart, 2001 [1986]]
Wenn letztere viel Geld kosten, zugleich aber die Neuverschuldung im "soliden Rahmen" zu halten ist, dann muß an ersteren um so mehr gespart werden. [o. A.: "LEERE KASSEN" - GUT GEFÜLLT. In: Marxistische Zeit- und Streitschrift 1980-1991, München: Gegenstandpunkt Verl. 1998 [1984]]
Frankreich steuert möglicherweise auf eine noch höhere Neuverschuldung zu als bisher erwartet. [Die Zeit, 28.06.2013 (online)]
Auch in diesem Jahr fällt die Neuverschuldung geringer aus als zunächst geplant. [Die Zeit, 20.11.2012 (online)]
Zitationshilfe
„Neuverschuldung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Neuverschuldung>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Neuverpflichtung
Neuvermählte
Neuvermietung
Neuverhandlung
Neuverfilmung
Neuverteilung
Neuvertrag
Neuveröffentlichung
Neuwagen
Neuwahl