Neuwahl, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Neuwahl · Nominativ Plural: Neuwahlen
Aussprache 
Worttrennung Neu-wahl (computergeneriert)
Wortzerlegung neu Wahl
Wortbildung  mit ›Neuwahl‹ als Letztglied: Regierungsneuwahl
eWDG

Bedeutung

Wahl, bei der jmd. oder ein Gremium neu oder erneut gewählt wird
Beispiele:
die Neuwahl der Regierung, der Leitung
Neuwahlen ausschreiben

Typische Verbindungen zu ›Neuwahl‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Neuwahl‹.

Verwendungsbeispiele für ›Neuwahl‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Und dann wären Neuwahlen noch in diesem Jahr wohl unvermeidlich. [Der Spiegel, 16.02.1987]
Die Kommunisten befürworteten im Fall des endgültigen Scheiterns der Wahl vorzeitige Neuwahlen des Parlaments. [Archiv der Gegenwart, 2001 [2000]]
Anders als in den westlichen Ländern tritt die Regierung nach Neuwahlen der Duma nicht automatisch zurück. [Archiv der Gegenwart, 2001 [1995]]
Die Regierung blieb jedoch bis zur Neuwahl des Kabinetts durch das Parlament geschäftsführend im Amt. [Archiv der Gegenwart, 2001 [2000]]
Die Verfassung sieht Neuwahlen nur für den Fall vor, daß nicht mehr regiert werden kann. [o. A.: "WEM GEHÖRT DIE VERFASSUNG?". In: Marxistische Zeit- und Streitschrift 1980-1991, München: Gegenstandpunkt Verl. 1998 [1982]]
Zitationshilfe
„Neuwahl“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Neuwahl>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Neuwagen
Neuveröffentlichung
Neuvertrag
Neuverteilung
Neuverschuldung
Neuweltaffe
Neuwert
Neuwertversicherung
Neuwort
Neuzeit