Neuwahl, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungNeu-wahl (computergeneriert)
WortzerlegungneuWahl
Wortbildung mit ›Neuwahl‹ als Letztglied: ↗Regierungsneuwahl
eWDG, 1974

Bedeutung

Wahl, bei der jmd. oder ein Gremium neu oder erneut gewählt wird
Beispiele:
die Neuwahl der Regierung, der Leitung
Neuwahlen ausschreiben

Typische Verbindungen
computergeneriert

Abgeordnetenhaus Abhaltung Ankündigung Auflösung Ausschreibung Fraktionsvorstand Herbst Landesvorstand Parlament Rücktritt Termin Volksbegehren anberaumen ansetzen anstehen anstehend anstreben ausrufen ausschreiben baldig erzwingen freimachen fällig herbeiführen kandidieren sofortig stattfinden turnusmäßig vorgezogen vorzeitig

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Neuwahl‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Allerdings, gesteht er zu, wäre eine erneute Neuwahl die schlechtere Lösung.
Die Zeit, 30.09.2007, Nr. 40
Und dann wären Neuwahlen noch in diesem Jahr wohl unvermeidlich.
Der Spiegel, 16.02.1987
Eine Neuwahl erfordere zudem soviel Zeit, daß es ausgeschlossen wäre, noch in diesem Jahr zum Abschluß zu kommen.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1953]
Zweimal wurde der Weg der Verfassung zu vorgezogenen Neuwahlen beschritten.
o. A. [ban.]: Vorgezogene Neuwahlen. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1997]
Bei der Neuwahl des Ausschusses wurde auch ich in denselben gewählt.
Bebel, August: Aus meinem Leben. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1910], S. 24870
Zitationshilfe
„Neuwahl“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Neuwahl>, abgerufen am 14.11.2018.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Neuwagen
Neuvertrag
Neuverteilung
Neuverschuldung
Neuverpflichtung
neuwaschen
Neuweltaffe
neuweltlich
Neuwert
neuwertig