Nichtfachmann, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum)
Aussprache 
Worttrennung Nicht-fach-mann
Wortzerlegung nicht- Fachmann
eWDG

Bedeutung

jmd., der von einem bestimmten Fach nichts versteht, Laie
Beispiel:
ein allgemeinverständliches Werk, das auch den Nichtfachmann anspricht [ Dt. Literaturzeitg.1962]

Thesaurus

Synonymgruppe
(reiner) Amateur · Dilettant · Laie · Nichtfachmann · Ungelernter · nicht vom Fach
Assoziationen

Verwendungsbeispiele für ›Nichtfachmann‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Indessen können hier natürlich nur die sinologischen Fachleute das letzte Wort sprechen und eine »Kritik« seitens eines Nichtfachmanns wäre eine Anmaßlichkeit. [Weber, Max: Die Wirtschaftsethik der Weltreligionen. In: Weber, Marianne (Hg.), Gesammelte Aufsätze zur Religionssoziologie, Bd. I, Tübingen: Mohr 1920 [1916-1919], S. 396]
Ob es sich um unvermeidliche Betriebsunfälle handelt, kann der Nichtfachmann nicht prüfen. [Berliner Tageblatt (Morgen-Ausgabe), 04.03.1913]
In jedem Fall findet auch der Nichtfachmann viel Wissenswertes, und es ist leicht, sich in der Fülle faszinierender Details festzulesen. [C't, 2001, Nr. 4]
Mutschlers Buch kommt daher als Lektüre für den interessierten Nichtfachmann gerade richtig. [Die Zeit, 25.10.1991, Nr. 44]
Hübsch, denkt da der Nichtfachmann, nähme sich in all den farbigen Bildern vermutlich auch Prince Charles aus. [Süddeutsche Zeitung, 30.06.1995]
Zitationshilfe
„Nichtfachmann“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Nichtfachmann>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Nichtexistenz
Nichterwerbstätige
Nichterscheinen
Nichterfüllung
Nichteisenmetall
Nichtgefallen
Nichtgewünschte
Nichthandeln
Nichtidentität
Nichtigkeit