Nichtfachmann, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum)
Worttrennung Nicht-fach-mann
Wortzerlegung nicht-Fachmann
eWDG, 1974

Bedeutung

jmd., der von einem bestimmten Fach nichts versteht, Laie
Beispiel:
ein allgemeinverständliches Werk, das auch den Nichtfachmann anspricht [ Dt. Literaturzeitg.1962]

Thesaurus

Synonymgruppe
Amateur · ↗Laie · Nichtfachmann · Ungelehrter · hat keine Ahnung · nicht vom Fach  ●  ↗Anfänger  abwertend · ↗Dilettant  abwertend · ↗Praktikant  abwertend, fig.
Oberbegriffe
Unterbegriffe
Assoziationen

Verwendungsbeispiele für ›Nichtfachmann‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

In jedem Fall findet auch der Nichtfachmann viel Wissenswertes, und es ist leicht, sich in der Fülle faszinierender Details festzulesen.
C't, 2001, Nr. 4
Indessen können hier natürlich nur die sinologischen Fachleute das letzte Wort sprechen und eine »Kritik« seitens eines Nichtfachmanns wäre eine Anmaßlichkeit.
Weber, Max: Die Wirtschaftsethik der Weltreligionen. In: Weber, Marianne (Hg.), Gesammelte Aufsätze zur Religionssoziologie, Bd. I, Tübingen: Mohr 1920 [1916-1919], S. 396
Ob es sich um unvermeidliche Betriebsunfälle handelt, kann der Nichtfachmann nicht prüfen.
Berliner Tageblatt (Morgen-Ausgabe), 04.03.1913
Ob es sich um unvermeidliche Betriebsunfälle handelt, kann der Nichtfachmann nicht prüfen.
Vossische Zeitung (Abend-Ausgabe), 03.03.1913
Jeder, auch der Nichtfachmann, kann leicht erkennen, daß heute immer noch zu sehr am vorhandenen System herumgefummelt und weniger die Wurzel des Übels angepackt wird.
Der Spiegel, 24.06.1985
Zitationshilfe
„Nichtfachmann“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Nichtfachmann>, abgerufen am 15.01.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Nichtexistenz
nichteuklidisch
Nichterwerbstätige
Nichterscheinen
Nichterfüllung
nichtflektierbar
Nichtgefallen
Nichtgewünschte
Nichthandeln
Nichtidentität