Nichtschwimmerbereich, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Nichtschwimmerbereich(e)s · Nominativ Plural: Nichtschwimmerbereiche
Aussprache [ˈnɪçtʃvɪmɐbəˌʀaɪ̯ç]
Worttrennung Nicht-schwim-mer-be-reich
Wortzerlegung NichtschwimmerBereich
ZDL-Vollartikel, 2020

Bedeutung

abgeteilter Bereich in einem Schwimmbecken o. Ä. mit geringer Wassertiefe für Personen, die nicht schwimmen können oder wollen; Teil eines Hallenbads oder Freibads, Abschnitt eines Strandes o. Ä. für Personen, die im Wasser spielen und planschen, aber nicht schwimmen wollen
Beispiele:
Für die Kleinen stehen im Nichtschwimmerbereich Poolnudeln, Schwimmbretter und Wasserbälle zur Verfügung. [Münchner Merkur, 31.10.2019]
In der neuen Badeanlage werden der Schwimmer‑ und der Nichtschwimmerbereich klar voneinander abgegrenzt sein. [Rhein-Zeitung, 20.09.2019]
An einer Bucht ist ein Nichtschwimmerbereich abgegrenzt, dort steht auch eine Rutsche. [Süddeutsche Zeitung, 02.08.2017]
Zusammen mit ihren Enkeln […] und deren Freunden tobt sie hier durch das seichte Wasser im Nichtschwimmerbereich. [Bislich – Dorf am Deich, 26.10.2016, aufgerufen am 15.09.2018]
Der mit Bojen abgeteilte Nichtschwimmerbereich reicht weit in den See hinein. [Berliner Zeitung, 29.07.1995]
In den nächsten Jahren entstehen dort ein abgegrenzter Schwimmer‑ und Nichtschwimmerbereich, sanitäre Einrichtungen und ein ganzjährig nutzbares gastronomisches Versorgungsobiekt. [Neues Deutschland, 02.03.1978]
Zitationshilfe
„Nichtschwimmerbereich“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Nichtschwimmerbereich>, abgerufen am 20.09.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Nichtschwimmerbecken
Nichtschwimmer
Nichtschülerprüfung
Nichtschuld
Nichtschen
nichtsdestominder
nichtsdestotrotz
nichtsdestoweniger
Nichtsein
Nichtsesshafte