Nichtverjährung, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Aussprache 
Worttrennung Nicht-ver-jäh-rung
Wortzerlegung nicht- Verjährung
eWDG

Bedeutung

Jura das Nichtverjähren
Beispiel:
ein Gesetz über die Nichtverjährung von Kriegsverbrechen

Verwendungsbeispiele für ›Nichtverjährung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Was man in Wahrheit will, ist die Nichtverjährung der NS‑Gewaltverbrechen. [Die Zeit, 02.03.1979, Nr. 10]
Die Nichtverjährung von Mord und Mordhilfe hinterläßt einen bitteren Nachgeschmack. [Die Zeit, 22.05.1992, Nr. 22]
Bei einigen Abgeordneten ist die politisch‑moralische Bedeutung der Nichtverjährung von NS‑Verbrechen gegenüber traditionellen rechtspolitischen Bedenken in den Vordergrund gerückt. [Die Zeit, 10.11.1978, Nr. 46]
Gesetzesinitiativen wie diejenigen zur Reform des Abreibungsparagraphen und zur Nichtverjährung von Mord bei NS‑Verbrechen gingen auf Gruppenanträge zurück. [o. A. [dr]: Gruppenantrag. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1980]]
Die Volkskammer verabschiedete laut Neues Deutschland am 1. September ein Gesetz über die Nichtverjährung von Nazi‑ und Kriegsverbrechen. [Archiv der Gegenwart, 2001 [1964]]
Zitationshilfe
„Nichtverjährung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Nichtverj%C3%A4hrung>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Nichtverfolgerland
Nichtverbreitungsvertrag
Nichtverbreitung
Nichtveranlagungsbescheinigung
Nichttänzer
Nichtverstehen
Nichtvorhandensein
Nichtweitergabe
Nichtweiterverbreitung
Nichtwissen