Nickelbrille, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Aussprache 
Worttrennung Ni-ckel-bril-le
Wortzerlegung  Nickel1 Brille
eWDG

Bedeutung

veraltend Brille mit einem Gestell aus Nickel
Beispiel:
er trägt eine altmodische Nickelbrille

Typische Verbindungen zu ›Nickelbrille‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Nickelbrille‹.

Verwendungsbeispiele für ›Nickelbrille‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ich spiele doch nicht für ein paar Studenten mit Nickelbrille.
Süddeutsche Zeitung, 13.11.2002
Vor westlichen Journalisten gab sich der untersetzte Mann mit den hinter einer Nickelbrille leblos wirkenden Augen unmittelbar nach seiner Wahl betont leutselig.
Die Zeit, 29.06.1990, Nr. 27
Noch mußte ich auf heißem Pflaster traben und die königliche Stadt im Fassungsbereich einer traurigen kleinen Nickelbrille sehen.
Hartung, Hugo: Ich denke oft an Piroschka, Frankfurt a. M.: Büchergilde Gutenberg 1980 [1954], S. 3
Als ein gleichaltriges dickes Mädchen mit Nickelbrille ziemlich unentschlossen vor der Tür stand, ging ich.
Brussig, Thomas: Wasserfarben, Berlin: Aufbau-Taschenbuch-Verl. 2001 [1991], S. 62
Einer der Majore, ein hagerer Mann mit Nickelbrille und Geiergesicht, stand neben dem Fahrer, nach vorn über die Windschutzscheibe gebeugt.
Noll, Dieter: Die Abenteuer des Werner Holt, Berlin: Aufbau-Verl. 1984 [1960], S. 887
Zitationshilfe
„Nickelbrille“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Nickelbrille>, abgerufen am 28.10.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
nickelbeschlagen
Nickelbeschlag
Nickel
Nichtzutreffende
Nichtzustandekommen
Nickelerz
Nickelgeld
Nickelhahn
Nickelhochzeit
nickelig