Niedergang, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Niedergang(e)s · wird nur im Singular verwendet
Aussprache
WorttrennungNie-der-gang
Grundformniedergehen
Wortbildung mit ›Niedergang‹ als Letztglied: ↗Kulturniedergang
eWDG, 1974

Bedeutung

Verfall, Untergang
Beispiele:
der Niedergang des römischen Imperiums, alter Kulturen
ein moralischer Niedergang

Thesaurus

Synonymgruppe
Degeneration · ↗Dekadenz · ↗Entartung · Niedergang · ↗Pervertierung · ↗Verfall · ↗Zerfall · ↗Zerrüttung
Assoziationen
  • (sich) abwärts bewegend · (sich) nach unten bewegend · (sich) zusehends verschlechternd · bergab gehen (mit) · dem Untergang geweiht · im Abwärtstrend · im Niedergang befindlich · im Sinkflug · in Abwärtsbewegung · in Auflösung · stetig fallend · ungebremst nach unten rasen(d) · zum Scheitern verurteilt  ●  im Absturz  fig. · im freien Fall  fig. · wie ein Schneemann in der Sonne  sprichwörtlich · in Degradation befindlich (speziell Bodenqualität)  fachspr.
Synonymgruppe
Abfall · ↗Fall · Fallen · Niedergang · Sinken · ↗Sturz · ↗Untergang
Assoziationen
Synonymgruppe
Absturz · ↗Kollaps · Niedergang · ↗Zusammenbruch
Unterbegriffe
Assoziationen
Synonymgruppe
Niedergang · ↗Verlotterung · ↗Verwahrlosung

Typische Verbindungen
computergeneriert

Aufstieg Bergbau Imperium Kommunismus New Economy Schwerindustrie Symptom Textilindustrie Ursache Verfall Zerfall allmählich aufhalten beispiellos beklagen beschleunigen besiegeln dramatisch drohend moralisch rapid rasant schleichend sportlich stet stetig stoppen unaufhaltsam wirtschaftlich ökonomisch

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Niedergang‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Mit dem Niedergang der Sozialisten sank auch sein Stern - jetzt feiert er sein Comeback.
Die Welt, 27.04.2000
Zum Niedergang mag auch die kaisertreue Haltung des Unternehmens beigetragen haben.
Der Tagesspiegel, 05.01.2000
In der französischen Kultur, die sich allenthalben ausbreitete, konnte dagegen von einem Niedergang keine Rede sein.
Tapié, Victor-Lucien: Das Zeitalter Ludwigs XIV. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1964], S. 2062
Klöster von hohem Ruf wurden geschlossen, ihre Kapellen aufgelöst; ein unvermeidbarer Niedergang setzte ein.
Schneider, Marius u. Subirá, José: Spanien. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1965], S. 8187
In N. VI ist ein Niedergang der Kultur zu beobachten.
o. A.: Lexikon der Kunst - N. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1993], S. 18026
Zitationshilfe
„Niedergang“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Niedergang#1>, abgerufen am 11.12.2019.

Weitere Informationen …

Niedergang, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungNie-der-gang
eWDG, 1974

Bedeutung

Seemannssprache Treppe (mit Luke) auf einem Schiff

Thesaurus

Synonymgruppe
Degeneration · ↗Dekadenz · ↗Entartung · Niedergang · ↗Pervertierung · ↗Verfall · ↗Zerfall · ↗Zerrüttung
Assoziationen
  • (sich) abwärts bewegend · (sich) nach unten bewegend · (sich) zusehends verschlechternd · bergab gehen (mit) · dem Untergang geweiht · im Abwärtstrend · im Niedergang befindlich · im Sinkflug · in Abwärtsbewegung · in Auflösung · stetig fallend · ungebremst nach unten rasen(d) · zum Scheitern verurteilt  ●  im Absturz  fig. · im freien Fall  fig. · wie ein Schneemann in der Sonne  sprichwörtlich · in Degradation befindlich (speziell Bodenqualität)  fachspr.
Synonymgruppe
Abfall · ↗Fall · Fallen · Niedergang · Sinken · ↗Sturz · ↗Untergang
Assoziationen
Synonymgruppe
Absturz · ↗Kollaps · Niedergang · ↗Zusammenbruch
Unterbegriffe
Assoziationen
Synonymgruppe
Niedergang · ↗Verlotterung · ↗Verwahrlosung

Typische Verbindungen
computergeneriert

Aufstieg Bergbau Imperium Kommunismus New Economy Schwerindustrie Symptom Textilindustrie Ursache Verfall Zerfall allmählich aufhalten beispiellos beklagen beschleunigen besiegeln dramatisch drohend moralisch rapid rasant schleichend sportlich stet stetig stoppen unaufhaltsam wirtschaftlich ökonomisch

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Niedergang‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Mit dem Niedergang der Sozialisten sank auch sein Stern - jetzt feiert er sein Comeback.
Die Welt, 27.04.2000
Zum Niedergang mag auch die kaisertreue Haltung des Unternehmens beigetragen haben.
Der Tagesspiegel, 05.01.2000
In der französischen Kultur, die sich allenthalben ausbreitete, konnte dagegen von einem Niedergang keine Rede sein.
Tapié, Victor-Lucien: Das Zeitalter Ludwigs XIV. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1964], S. 2062
Klöster von hohem Ruf wurden geschlossen, ihre Kapellen aufgelöst; ein unvermeidbarer Niedergang setzte ein.
Schneider, Marius u. Subirá, José: Spanien. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1965], S. 8187
In N. VI ist ein Niedergang der Kultur zu beobachten.
o. A.: Lexikon der Kunst - N. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1993], S. 18026
Zitationshilfe
„Niedergang“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Niedergang#2>, abgerufen am 11.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Niederfrequenz
niederfrequent
Niederflurwagen
niederfallen
niederfahren
Niedergangserscheinung
niedergedrückt
niedergehen
niedergeschlagen
Niedergeschlagenheit