Niederlegung, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Aussprache 
Worttrennung Nie-der-le-gung
Wortzerlegung  niederlegen -ung
Wortbildung  mit ›Niederlegung‹ als Letztglied: Amtsniederlegung · Arbeitsniederlegung · Kranzniederlegung

Typische Verbindungen zu ›Niederlegung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Niederlegung‹.

Verwendungsbeispiele für ›Niederlegung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Er sei dann sogar zur Niederlegung des Postens verpflichtet, hieß es weiter.
Die Welt, 17.10.2005
Gegenüber der demonstrativen Niederlegung der Professoren habe ich überhaupt nichts gemacht.
o. A.: Einhundertzweiundfünfzigster Tag. Dienstag, 11. Juni 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 23757
Da arbeiten fünf Mann an der Niederlegung eines einstöckigen Gebäudes.
Völkischer Beobachter (Berliner Ausgabe), 04.03.1934
Über den Zeitpunkt der Niederlegung ist dem, der den Vertrag niedergelegt hat, eine Bescheinigung zu erteilen.
o. A.: Pachtkreditgesetz. In: Schönfelder: Deutsche Gesetze : Sammlung des Zivil-, Straf- und Verfahrensrechts (Ergänzungslieferung), München: Beck 1997
Diese schriftliche Niederlegung ist damals zur Vermeidung jedes Mißverständnisses vom Zeugen unterschrieben worden.
o. A.: Einhundertster Tag. Freitag, 5. April 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 17061
Zitationshilfe
„Niederlegung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Niederlegung>, abgerufen am 23.09.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
niederlegen
niederläufig
Niederlassungsrecht
Niederlassungsleiter
Niederlassungsfreiheit
niederleuchten
niedermachen
niedermähen
niedermetzeln
niedermolekular