Niedrigpreisland, das

Grammatik Substantiv (Neutrum)
Worttrennung Nied-rig-preis-land
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

Land, in dem die Preise besonders niedrig sind

Typische Verbindungen zu ›Niedrigpreisland‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Niedrigpreisland‹.

Verwendungsbeispiele für ›Niedrigpreisland‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sie kommen aus denselben Fabriken wie die üblichen Präparate, werden aber für Niedrigpreisländer knapper kalkuliert. [Die Zeit, 01.04.2002, Nr. 13]
Eine gleiche Haltung gegenüber Niedrigpreisländern wie Japan und gemeinsame Liberalisierungslisten sind unerläßlich. [Die Zeit, 30.12.1966, Nr. 53]
Sie genießen noch die Vorteile niedriger Löhne, und die höher bewertete Mark öffnet den Niedrigpreisländern die deutschen Importschleusen. [Die Zeit, 04.07.1975, Nr. 28]
Denn die Festsetzung und spätere Respektierung der Exportkontingente allein in das Ermessen der Niedrigpreisländer zu stellen, das ist schon ein höchst fragwürdiges Unterfangen. [Die Zeit, 20.11.1959, Nr. 47]
Verworfen werden die Schutzmaßnahmen gegen die Konkurrenz von Industrieprodukten aus Niedrigpreisländern. [Die Zeit, 24.04.1959, Nr. 17]
Zitationshilfe
„Niedrigpreisland“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Niedrigpreisland>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Niedrigpreisanbieter
Niedrigpreis
Niedriglöhner
Niedriglohnsektor
Niedriglohnland
Niedrigpreissegment
Niedrigwasser
Niedrigzins
Niedrigzinspolitik
Niello