Niesanfall, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum)
Aussprache 
Worttrennung Nies-an-fall
eWDG, 1974

Bedeutung

Beispiel:
einen Niesanfall bekommen

Verwendungsbeispiele für ›Niesanfall‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Jetzt sauste der Haken bei einem kräftigen Niesanfall freiwillig aus der Nase.
Bild, 21.07.1999
Wie oft kommt jemand mit einem Tier zu Ihnen, das Niesanfälle hat oder sich ständig kratzt?
Süddeutsche Zeitung, 25.02.2002
Auch auf dem Totenbette hatte den Bauern solch ein Niesanfall gepackt.
Feuchtwanger, Lion: Erfolg. In: ders., Gesammelte Werke in Einzelbänden, Bd. 6, Berlin: Aufbau-Verl. 1993 [1930], S. 363
Das wird mir zu lang, zumal die Lederjacke wieder einen Niesanfall kriegt und dann geht.
Der Tagesspiegel, 03.01.2000
Ein Konjunkturprogramm wird kommen wie das "Gesundheit" nach dem Niesanfall.
Die Zeit, 03.03.2005, Nr. 10
Zitationshilfe
„Niesanfall“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Niesanfall>, abgerufen am 01.12.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
nierig
Nierenwäsche
Nierenversagen
Nierenverpflanzung
Nierentuberkulose
nieseln
Nieselpriem
Nieselregen
niesen
Nieser