Nihilismus, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Nihilismus · Nominativ Plural: Nihilismen · wird meist im Singular verwendet
WorttrennungNi-hi-lis-mus
Wortbildung formal verwandt mit: ↗Nihilist
DWDS-Vollartikel, 2017

Bedeutungen

1.
Philosophie philosophische (erkenntnistheoretische, ethische oder metaphysische) Position oder Weltanschauung, die die Existenz objektiver Wahrheiten oder Erkenntnisgegenstände verneint
Beispiele:
[…] wichtiger noch ist es, die philosophischen Zeichen der Zeit zu erkennen: die Abkehr vom »metaphysischen« Gedanken einer »objektiven Wahrheit«, die Unausweichlichkeit einer historischen Selbstrelativierung der Vernunft, die befreiende Kraft des »Nihilismus«. [Neue Zürcher Zeitung, 11.12.1997]
Nihilismus […] beschriebe [nach G. Vattimo] […] den »postmodernen« Verlust des »Seins« […] als einer objektiv verbürgten Wahrheit und Gewissheit. [Berliner Zeitung, 03.07.2000]
An die […] Subjektivität der Glaubenserfahrung knüpfen auch pragmatistische Religionsphilosophien […] an – Philosophen, die der Papst weder nennt noch zu kennen scheint, wenn er den Pragmatismus mitsamt dem Nihilismus, dem Relativismus (und einer ganzen Reihe anderer »Ismen«) verwirft. [Die Zeit, 22.10.1998, Nr. 44]
In der deutschen Existenzphilosophie schwang von Anfang an ein gewisser Stimmungsgehalt mit. Er wurde von außen her gewöhnlich mit den Schlagworten Angst, Sorge, Pessimismus, tragisch heroischer Nihilismus charakterisiert […]. [Hirschberger, Johannes: Geschichte der Philosophie, Bd. 2: Neuzeit und Gegenwart. In: Bertram, Mathias (Hg.) Geschichte der Philosophie, Berlin: Directmedia Publ. 2000, S. 10872. Zitiert nach: Hirschberger, Johannes: Geschichte der Philosophie, Bd. 2: Neuzeit und Gegenwart, Freiburg: Herder 1952.]
Der theoretische Nihilismus leugnet jede Erkenntnismöglichkeit, jede allgemeine, feste Wahrheit (erkenntnistheoretischer Nihil.), jede Realität der Außenwelt als solcher, der Vielheit der Dinge (metaphysischer Nihil.). Der ethische Nihilismus erkennt keine absoluten Werte und Normen des Handelns an. [Eisler, Rudolf: Wörterbuch der philosophischen Begriffe – N. In: Bertram, Mathias (Hg.) Geschichte der Philosophie, Berlin: Directmedia Publ. 2000, S. 16857. Zitiert nach: Eisler, Rudolf: Wörterbuch der philosophischen Begriffe Bd. 1, Berlin: Mittler 1904.]
Kollokation:
mit Adjektivattribut: philosophischer, geistiger Nihilismus; ethischer, moralischer, ästhetischer Nihilismus; heroischer Nihilismus
2.
bildungssprachlich, übertragen, (meist) abwertend Nichtanerkennung bzw. Missachtung moralischer, religiöser o. ä. Normen und Werte
Beispiele:
Die Respektlosigkeit vor dem Heiligtum, der sich gegen eine Minderheit austobende Nihilismus und Atheismus waren [während der Novemberpogrome 1938] das unübersehbare Symbol eines Umstoßens aller Werte. [Archiv der Gegenwart 68, 1998]
Ein »tragischer und erschütternder Nihilismus« inspiriere den Terrorismus, der die Welt in Angst und Unsicherheit halte, schreibt der Papst. [Der Standard, 02.01.2006]
Schon John Maynard Keynes hatte Recht mit seinem Diktum: Der Nihilismus unregulierter Kapitalmärkte lässt Beschäftigung und Wohlstand zu Nebenergebnissen eines Spielkasinobetriebes werden! [Die Zeit, 02.12.1999, Nr. 49]
Als es [das Thema Väter und Söhne] Iwan Turgenjew […] im Roman aufgriff, lud er es mit dem brisantesten Sprengstoff auf, […] dem »Nihilismus«: Ablehnung aller Werte der »Väter«, Schaffung eines »neuen Menschen« durch die »Söhne«. Davon konnten nach Scheitern von Anarchismus und Terrorismus noch die Bolschewiken zehren. [Berliner Zeitung, 14.09.1998]
So galten Enzensberger schließlich die unterschiedlichsten Phänomene – Politik, Fernsehen, Terrorismus, Gewalt in der Gesellschaft – gleichermaßen als Symptome eines umfassenden Nihilismus der modernen Gesellschaft. [Die Zeit, 05.07.1996, Nr. 28]
[…] auch in Stellungnahmen aus der PDS [wird] »ein positives Verhältnis zur Vereinigung beider deutscher Staaten, zu Deutschland, zur deutschen Heimat, zum deutschen Vaterland« gefordert und jene Haltung abgegrenzt vom »nationalen Nihilismus und linksradikalen Negativpositionen in der Vereinigungsfrage« […]. [konkret, 2000 [1990]]
Kollokationen:
mit Adjektivattribut: radikaler, purer, fröhlicher Nihilismus
als Dativobjekt: jmdm. Nihilismus vorwerfen
als Genitivattribut: die Heraufkunft, die Überwindung des Nihilismus
in Präpositionalgruppe/-objekt: die Auseinandersetzung mit dem, der Kampf gegen den Nihilismus
in Koordination: Atheismus, Zynismus, Anarchismus und Nihilismus
Medizin Einstellung oder Haltung, die eine (spezielle oder neu entwickelte) medizinische Behandlung bestimmter Krankheiten als nutzlos erachtet oder auf sie verzichtet
Phrasem:
therapeutischer Nihilismus
Beispiele:
Dies [das Auftreten möglicher Nebenwirkungen] ist aber kein Argument dafür, in therapeutischen Nihilismus zu verfallen und sorgfältig ausgewählten Patienten die wirksame und meist auch gut verträgliche Behandlung vorzuenthalten. [Neue Zürcher Zeitung, 31.03.2010]
Therapeutischer Nihilismus – diesen leicht sarkastischen Begriff verwenden Kritiker, wenn etwa niedergelassene Ärzte die Suche nach weiterführenden Behandlungen aufgeben und an mäßig wirksamen Methoden festhalten. [Focus, 30.01.2006]
Diesen Fortschritten [in der Diagnostik] stand ein therapeutischer Nihilismus […] gegenüber. Strömungen wie der […] Empirismus Rademachers sind aus der Zwiespältigkeit heraus verständlich, in die der täglich zum Handeln gezwungene Arzt angesichts einer Medizin geriet, die eher auf Therapie verzichten, als sich wissenschaftlich nicht begründeter Verfahren bedienen wollte. [Bargmann, Wolfgang: Neue Wissenschaft - Der Weg der Medizin seit dem 19. Jahrhundert. In: Mann, Golo u. Heuß, Alfred u. Nitschke, August (Hgg.), Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1960], S. 14800]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Nihilismus · Nihilist
Nihilismus m. Anschauung von der Nichtigkeit und Sinnlosigkeit aller Werte, Normen und Ziele, Bildung zu lat. nihil ‘nichts’. Im Dt. seit ca. 1786 belegt, zunächst zur Bezeichnung eines übertriebenen, verstiegenen Idealismus; vgl. etwa gleichzeitiges frz. nihilisme. Danach (2. Hälfte 19. Jh.) im Dt., Frz. (wie auch in anderen europ. Sprachen) ‘Mißachtung aller geltenden politischen und sittlichen Autorität’ (im Hinblick auf russische Verhältnisse, s. unten). Älter ist Nihilist m. ‘Vertreter, Anhänger des Nihilismus’; zunächst frz. nihiliste ‘wer die menschliche Natur Christi leugnet’ (1761), theologischem Sprachgebrauch folgend (s. unten), in der Revolutionszeit ‘wer keiner politischen Partei angehört’ (1793), im Dt. in philosophischem Sinne als Gegenwort zu Materialist (Jean Paul, 1804). Von besonderer Bedeutung für die Geschichte des Wortes in den europ. Sprachen wird russ. nigilíst (нигилист), ausgehend von Turgenjews Roman „Väter und Söhne“ (1862); der Ausdruck bezeichnet hier einen Vertreter der sich herausbildenden revolutionär-demokratischen Intelligenz der 60er Jahre des 19. Jhs., der sich radikal gegen die herrschende Ideologie und gegen überholte gesellschaftliche Formen wendet; dazu russ. nigilízm (нигилизм). Im Munde von Reaktionären dienen diese Bezeichnungen dagegen gerade der Diskreditierung fortschrittlicher Bestrebungen. Den neuzeitlichen Verwendungen vorauf geht mlat. nichilianistae (Plur.) ‘Ketzer’. Ein Augustin zugeschriebenes spätlat. nihilistus ‘an nichts Glaubender’ läßt sich offenbar nicht verifizieren; vgl. Pöggeler in: Archiv f. Begriffsgesch. 19 (1975) 197 ff.

Thesaurus

Synonymgruppe
Nihilismus [Hinweis: weitere Informationen erhalten Sie durch Ausklappen des Eintrages]
Oberbegriffe

Typische Verbindungen
computergeneriert

Anarchie Anarchismus Atheismus Dekadenz Existentialismus Fatalismus Gespenst Heraufkunft Idealismus Metaphysik Narzißmus Pessimismus Relativismus Revolution Romantik Skeptizismus Verzweiflung Vollendung Zynismus abendländisch ethisch fröhlich heroisch moralisch poetisch pur therapeutisch vollendet Überwindung ästhetisch

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Nihilismus‹.

Zitationshilfe
„Nihilismus“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Nihilismus>, abgerufen am 19.08.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
nihil obstat
Nigrosin
Nigromantie
Nigromant
Nightclub
Nihilist
nihilistisch
Nikab
Niklas
Niklastag