Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Nikolaikirche

Grammatik Substantiv
Worttrennung Ni-ko-lai-kir-che

Typische Verbindungen zu ›Nikolaikirche‹ (berechnet)

Altan Balkon Dach Galerie Glocke Glockenspiel Kuppel Neubau Organist Pfarrer Ruine Treffpunkt Turm alt berliner dortig evangelisch hamburger laden leipziger potsdamer retten rostocker spandauer stralsunder

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Nikolaikirche‹.

Verwendungsbeispiele für ›Nikolaikirche‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Auf dem Platz vor der Nikolaikirche standen sie dicht an dicht. [Schulze, Ingo: Neue Leben, Berlin: Berlin Verlag 2005, S. 439]
Er beschloß, der Nikolaikirche zwei Fenster dieses Künstlers zu stiften. [Die Zeit, 25.10.1963, Nr. 43]
Die symbolträchtige Nikolaikirche sei in diesen Tagen so voll gewesen wie seit der friedlichen Revolution 1989 nicht mehr. [Süddeutsche Zeitung, 21.06.1997]
Seit ihrer Zerstörung 1943 mahnt der ausgebrannte Turm der Nikolaikirche für den Frieden. [Die Welt, 21.10.1999]
Aus der Nikolaikirche weht das Pianissimo eines klassischen Konzerts über den Platz. [Die Welt, 21.07.1999]
Zitationshilfe
„Nikolaikirche“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Nikolaikirche>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Nikol
Niklastag
Niklas
Nikab
Nihilist
Nikolas
Nikolastag
Nikolaus
Nikolaustag
Nikolo