Dieser Artikel ist nicht auf dem aktuellen Stand. Er wird von der Redaktion des DWDS in Kürze überarbeitet.

Nische, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Nische · Nominativ Plural: Nischen
Aussprache 
Worttrennung Ni-sche
Wortbildung  mit ›Nische‹ als Erstglied: ↗Nischenaltar · ↗Nischenmarkt · ↗Nischenprodukt
 ·  mit ›Nische‹ als Letztglied: ↗Abrissnische · ↗Abstellnische · ↗Bogennische · ↗Duschnische · ↗Ecknische · ↗Felsennische · ↗Felsnische · ↗Fensternische · ↗Haustürnische · ↗Häusernische · ↗Kirchennische · ↗Kochnische · ↗Marktnische · ↗Mauernische · ↗Saalnische · ↗Seitennische · ↗Tornische · ↗Treppennische · ↗Wohnnische
eWDG, 1974

Bedeutung

Vertiefung in der Mauer, Wand
Beispiele:
eine dämmerige, tiefe, versteckte Nische
im Schlafzimmer war eine Nische für ein Kinderbett vorgesehen
in den Nischen des Altars, der Kirche standen prunkvolle Statuen
In der Gaststube war es so düster und rauchig, daß man kaum die Pärchen in den Nischen erkennen konnte [NollHolt2,159]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Nische f. ‘Vertiefung in der Wand oder Mauer’, entlehnt (17. Jh.) aus gleichbed. frz. niche, einer Ableitung von afrz. nichier, nigier, frz. nicher ‘nisten, hausen’, das auf vlat. *nīdicāre, einer Bildung zu lat. nīdus ‘Nest’, beruht. Im 17. und 18. Jh. stehen Niche und Nische nebeneinander; daneben mehrfach auftretendes Nitsche folgt wohl der Aussprache des ebenfalls aus dem Frz. entlehnten engl. niche. Vom Ende des 18. Jhs. an setzt sich Nische durch.

Thesaurus

Synonymgruppe
Grube · ↗Loch · ↗Mulde · Nische · ↗Senke · ↗Senkung · ↗Vertiefung  ●  ↗Kuhle  fachspr., Jägersprache
Unterbegriffe
Assoziationen
Synonymgruppe
Nische · ↗Spezialgebiet
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Nische‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Nische‹.

Verwendungsbeispiele für ›Nische‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Diese Nische ist nicht gewachsen, wie wir das erwartet haben.
Süddeutsche Zeitung, 08.03.2003
Es gibt keine windstille Nische mehr, in die man sich stellen kann.
Der Tagesspiegel, 17.11.2001
So gelangte ich schließlich - immer auf der Flucht vor den hereindringenden Wirbeln - bis zu der Nische mit dem alten byzantinischen Kreuz.
Le Fort, Gertrud von: Das Schweißtuch der Veronika, Frankfurt a. M.: Fischer 1959 [1928], S. 179
Er sah aus der Nische in das feurig beleuchtete Zimmer.
Jacques, Norbert: Dr. Mabuse, der Spieler, Gütersloh: Bertelsmann 1961 [1920], S. 19
An diesen Abenden saßen aber die Herren nicht in der Nische.
Friedländer, Hugo: Die Oldenburgischen Spielerprozeße. In: ders., Interessante Kriminal-Prozesse, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1911], S. 22507
Zitationshilfe
„Nische“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Nische>, abgerufen am 09.08.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Nisan
Nirwana
Nirosta
nirgendwohin
nirgendwoher
Nischel
Nischenaltar
Nischenanbieter
Nischendasein
Nischenmarkt