Nobelpreis, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Nobelpreises · Nominativ Plural: Nobelpreise
Aussprache  [noˈbɛlpʀaɪ̯s]
Worttrennung No-bel-preis
Wortbildung  mit ›Nobelpreis‹ als Erstglied: ↗Nobelpreiskomitee · ↗Nobelpreisträger · ↗Nobelpreisträgerin
 ·  mit ›Nobelpreis‹ als Letztglied: ↗Friedensnobelpreis · ↗Literaturnobelpreis
DWDS-Vollartikel

Bedeutungen

1.
jährlich verliehener internationaler Preis für herausragende Leistungen auf den Gebieten der Physik, Chemie, Medizin, Literatur oder für besondere Bemühungen um den Weltfrieden   Der Preis geht auf eine Stiftung des schwedischen Chemikers Alfred Nobel (1833–1896) zurück und wird seit 1901 verliehen.
Kollokationen:
als Akkusativobjekt: den Nobelpreis verleihen, jmdm. zuerkennen, verdienen, erhalten, bekommen, überreichen, entgegennehmen
in Präpositionalgruppe/-objekt: jmdn. für den Nobelpreis nominieren, vorschlagen; jmdn. mit dem Nobelpreis auszeichnen, ehren, belohnen; ein Kandidat, eine Kandidatin für den Nobelpreis; ein Anwärter, eine Anwärterin für, auf den Nobelpreis
hat Präpositionalgruppe/-objekt: der Nobelpreis für Physik, Chemie, Medizin, Literatur, in Physik, Chemie, Medizin; der Nobelpreis für die Entdeckung, Erforschung von etw.
als Aktivsubjekt: der Nobelpreis gebührt jmdm., geht an jmdn.
als Passivsubjekt: der Nobelpreis ist [mit umgerechnet ca. 875.000 Euro] dotiert
als Genitivattribut: die Verleihung, Vergabe, Zuerkennung, Entgegennahme des Nobelpreises; der Träger, die Trägerin, der Stifter des Nobelpreises
Beispiele:
Der Nobelpreis für Physik geht in diesem Jahr an die gebürtigen Japaner Isamu Akasaki, Hiroshi Amano und Shuji Nakamura[…] für die Entwicklung von Leuchtdioden (LED), die blaues Licht emittieren. [Der Spiegel, 07.10.2014 (online)]
Vor einer Woche, am 10. Dezember 2019, nahm der Schweizer Astronom Didier Queloz von der Universität Genf einen Nobelpreis für Physik in Stockholm entgegen. [Die Welt, 18.12.2019]
Die schwedische Akademie der Wissenschaften hat den diesjährigen Nobelpreis für Medizin zwei Immunologen verliehen. […] Peter C. Doherty und […] Rolf M. Zinkernagel werden für ihre wegweisenden Forschungsarbeiten auf dem Gebiet der zellulären Immunabwehr gewürdigt. [Neue Zürcher Zeitung, 08.10.1996]
Am letzten Sonntag nahm Heinrich Böll[…] aus der Hand des schwedischen Königs in Stockholm den Nobelpreis für Literatur entgegen. [Der Spiegel, 11.12.1972]
Im Jahre 1901 erhielt er [der Chemiker Jacobus Henricus van ’t Hoff] zugleich mit Röntgen, Behring, Sully, Prudhomme, Henry Dunant den damals zum ersten Male zur Verteilung gelangenden Nobelpreis. [Vossische Zeitung (Abend-Ausgabe), 02.03.1911]
spezieller von der Schwedischen Reichsbank gestifteter, jährlich verliehener Alfred-Nobel-Gedächtnispreis für Wirtschaftswissenschaften
Kollokationen:
hat Präpositionalgruppe/-objekt: der Nobelpreis für Wirtschaftswissenschaften, Ökonomie
Beispiele:
1974[…] wurde der Nobelpreis für Wirtschaftswissenschaften […] an den österreichischen Ökonomen und Sozialtheoretiker Friedrich August von Hayek vergeben[…]. [Der Standard, 03.09.2014]
Der Nobelpreis für Wirtschaftswissenschaften wurde 1969 erstmals verliehen und geht nicht wie die anderen fünf Nobelpreise auf das Testament des schwedischen Ingenieurs und Fabrikanten Alfred Nobel (1833–1896) zurück. [Die Welt, 15.10.2019]
[…] aus Sicht des Stockholmer Nobelkomitees ist der im Jahr 1969 eingeführte und von der Schwedischen Reichsbank finanzierte Alfred‑Nobel‑Gedächtnispreis für Wirtschaftswissenschaften kein echter Nobelpreis[…]. [Die Zeit, 25.05.2015]
Die diesjährige Vergabe des Nobelpreises für Ökonomie ist ein positives Signal für die Wirtschaftswissenschaft, die sich auf die theoretisch begründete Bekämpfung von ungleicher Einkommensverteilung und Armut konzentriert. [die tageszeitung, 15.10.1998]
Als die Schwedische Akademie der Wissenschaften 1969 zum erstenmal einen Nobelpreis für Wirtschaftswissenschaften vergab, erkor sie neben dem Holländer Jan Tinbergen den norwegischen Wirtschaftsprofessor. [Der Spiegel, 05.02.1973]
2.
übertragen, umgangssprachlich jährlich von einer schwedischen Stiftung verliehene Auszeichnung für Personen, Organisationen und Repräsentanten sozialer Bewegungen, die sich mit praktischen Lösungen und Modellen für menschenwürdige Lebensverhältnisse einsetzen
Phrasem:
alternativer Nobelpreis
Beispiele:
Zum ersten Mal geht in diesem Jahr ein Alternativer Nobelpreis nach Palästina. Die Jury hat den Rechtsanwalt Raji Sourani für sein »Engagement für Menschenrechte unter extrem schweren Bedingungen« ausgezeichnet. [Der Spiegel, 26.09.2013 (online)]
Alle Grünen dürfen sich geehrt fühlen. Ihre Sprecherin Petra Kelly bekam den »alternativen Nobelpreis«, eine Auszeichnung der »Right Livelihood Foundation«, mit der Menschen und Institutionen bedacht werden, die »an praktischen Lösungen für die wirklichen Fragen der heutigen Welt arbeiten«. [Die Zeit, 12.11.1982]

letzte Änderung:

Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Preis · preisen · Nobelpreis
Preis m. ‘in Geld ausgedrückter Wert einer Ware, Belohnung für einen Sieg, hohes Lob, Auszeichnung’, mhd. prīs (seltener brīs) ‘Lob, Ruhm, Wert, Herrlichkeit, Rühmenswertes’, mnd. prīs ‘Lob, Ruhm, Geldwert’, mnl. nl. prijs ‘Preis, Geldwert’, mengl. pris, priis, prijs, prise, engl. price sind entlehnt aus afrz. pris ‘Lob, Ruhm, Herrlichkeit, Belohnung, Kaufpreis, Wert’ (frz. prix), aus lat. pretium ‘Wert, Geld, Kaufpreis, Lohn, Belohnung’. Die im Lat. und Afrz. vorgeprägte Bedeutung ‘Kaufpreis, Bezahlung, Wert in Geld’ begegnet im Dt. zuerst im Mnd. (15. Jh.) und ist vom 17. Jh. an allgemein geläufig. preisen Vb. ‘verherrlichen, rühmen’, mhd. prīsen ‘loben, rühmen, verherrlichen, beurteilen’, mnd. prīsen ‘hochschätzen, den Preis, Wert, die Zahl bestimmen’. Wohl abgeleitet vom Substantiv unter Einfluß von afrz. prisier ‘schätzen, taxieren, hochschätzen, rühmen’ (aus spätlat. pretiāre ‘einschätzen, rühmen’). Schwache Flexion hält sich bis ins 19. Jh., doch begegnen starke Formen bereits im Spätmhd. Nobelpreis m. von dem schwedischen Chemiker A. Nobel 1895 gestifteter, seit 1901 jährlich verliehener Geldpreis für hervorragende kulturelle und wissenschaftliche Leistungen.

Thesaurus

Synonymgruppe
Nobelpreis [Hinweis: weitere Informationen erhalten Sie durch Ausklappen des Eintrages]
Oberbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Nobelpreis‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Nobelpreis‹.

Zitationshilfe
„Nobelpreis“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Nobelpreis>, abgerufen am 20.01.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Nobelmarke
Nobelium
Nobelhotel
Nobelherberge
Nobelgegend
Nobelpreiskomitee
Nobelpreisträger
Nobelpreisträgerin
Nobelrestaurant
Nobiles