Nobody, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungNo-bo-dy (computergeneriert)
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

jmd., der (noch) ein Niemand ist

Thesaurus

Synonymgruppe
(ein) Niemand (sein) · (ein) Nobody  ●  ↗(ein) Fuzzi  ugs.
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Aufstieg Liga Name Provinz Star Superstar Szene absolut aufsteigen besiegen einstig formen perfekt stehlen stürmen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Nobody‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wie konnte der deutsche Nobody den amerikanischen Star überzeugen, mit ihm zu drehen?
Die Welt, 14.10.2005
Wer bei Raab plaudert, verdient natürlich auch mehr als ein Nobody.
Der Tagesspiegel, 27.01.2003
Ohne Body ist man ein Nobody, das wird dem Kunden schnell klar.
Süddeutsche Zeitung, 22.06.1996
Die Geschichten über den Nobody entstanden weitgehend ohne seine Mithilfe.
Die Zeit, 10.03.1989, Nr. 11
Er kommt als Nobody, ist die Nummer drei und kann befreit aufspielen.
Die Welt, 14.06.2001
Zitationshilfe
„Nobody“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Nobody>, abgerufen am 15.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
noblesse oblige
Noblesse
Nobiswirt
Nobiskrug
Nobishaus
noch
noch-
nöcher
Nochgeschäft
nochmalig