Nominale

Worttrennung No-mi-na-le
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

Wirtschaft Nominalwert (einer Münze)

Verwendungsbeispiele für ›Nominale‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Auch hier sind die fremden Kabinette meist nur für die größeren Nominale herangezogen worden, vollständig freilich auch für diese nicht.
Jahresberichte für deutsche Geschichte, 1930, S. 112
Der Bundesrat beschloß die Aufnahme einer Anleihe im Nominale von 150 Mill.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1937]
Auf Münzen des eigenen Landes dienten G. bes. zur Kenntlichmachung von Nennwertveränderungen und Bestätigung der Gültigkeit gegenüber demonetisierter Nominale.
o. A.: Lexikon der Kunst - G. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1989], S. 1487
Für je 1000 PS-Scheine soll das Recht auf eine Vorzugsaktie im Nominale von 100 000 Schilling angeboten werden.
Süddeutsche Zeitung, 21.05.1996
Zitationshilfe
„Nominale“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Nominale>, abgerufen am 30.05.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Nominaldefinition
Nominalbetrag
Nominalabstraktum
nominal
Nomenklaturkader
Nominaleinkommen
Nominalform
Nominalgruppe
nominalisieren
Nominalisierung