Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Nonsens, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Nonsens/Nonsenses · wird nur im Singular verwendet
Aussprache 
Worttrennung Non-sens
Wortbildung  mit ›Nonsens‹ als Erstglied: Nonsensdichtung
Herkunft aus gleichbedeutend nonsenseengl
eWDG

Bedeutung

Unsinn, Sinnlosigkeit
Beispiele:
was du da sagst, ist Nonsens
Das ist der verfluchte Nonsens, der einem überall in die Quere kommt, der einem überall das Leben verpfuscht [ G. Hauptm.Einsame MenschenIII]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Nonsens m. ‘absurdes Zeug, Unsinn, unlogisches törichtes Gerede’, zuerst in der Literaturkritik im Sinne von ‘ungereimter Schwulst’, Übernahme (Ende 17. Jh.) von gleichbed. engl. nonsense (anfangs in engl. Schreibung), einer Bildung aus engl. sense ‘Sinn, Verstand, Vernunft’ (aus lat. sēnsus ‘das Wahrnehmen, Wahrnehmung, Sinn, Gefühl, Verstand’) mit dem negierenden Präfix engl. non- (aus afrz. non, lat. nōn ‘nicht’). Eine frühe, vielleicht für das Engl. als Muster dienende Bildung dieser Art liegt vor in afrz. nonsens ‘Unverstand’ (während frz. non-sens wohl ebenfalls aus dem Engl. stammt).

Thesaurus

Synonymgruppe
Blödsinn · Humbug · Nonsens · Unfug · Widersinn  ●  Nonsense  engl. · Unsinn  Hauptform · dümmliches Gerede  variabel · Banane  ugs. · Blaschwafel  ugs. · Blech  ugs. · Bockmist  ugs. · Bullshit  derb, engl. · Driss  ugs. · Dummfug  ugs. · Fez  ugs. · Firlefanz  ugs. · Gefasel  ugs., abwertend · Gelaber  ugs. · Geschwafel  ugs. · Gewäsch  ugs. · Heckmeck  ugs. · Kappes  ugs. · Kasperletheater  ugs. · Kiki  ugs. · Killefit(t)  ugs., rheinisch · Kohl  ugs. · Kokolores  ugs. · Krampf  ugs. · Käse  ugs. · Mist  ugs. · Mumpitz  ugs. · Papperlapapp  ugs. · Pillepalle  ugs. · Pipifax  ugs. · Quark  ugs. · Quatsch  ugs. · Quatsch mit Soße  ugs., berlinerisch · Scheiß  derb · Scheiße  derb · Schmarren  ugs. · Schmarrn  ugs. · Schmonzes  ugs. · Schmu  ugs. · Schmäh  ugs., österr. · Schwachfug  derb · Schwachsinn  ugs. · Sottise(n)  geh., franz. · Stuss  ugs. · Tinnef  ugs. · dummes Zeug  ugs. · geistiger Durchfall  derb · geistiger Dünnschiss  derb · gequirlte Scheiße  derb · saudummes Zeug  ugs., süddt.
Assoziationen
Synonymgruppe
Eulenspiegelei · Nonsens · Schildbürgerstreich · Spaß · Ulk · lustiger Streich  ●  Schabernack  Hauptform · Schnurre  veraltet · Spass  österr. · Clownerie  geh. · Drolerie  geh. · Döneken  ugs., rheinisch · Eselei  ugs. · Fez  ugs. · Flachs  ugs. · Hanswurstiade  ugs. · Jokus  ugs. · Jux  ugs. · Posse  geh. · Schnack  ugs., norddeutsch · Schnurrpfeiferei  geh., veraltet · Schote  ugs.
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Nonsens‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Nonsens‹.

Verwendungsbeispiele für ›Nonsens‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Früher galten die Dinge, über die wir hier reden, als kompletter Nonsens. [Die Zeit, 18.02.2008, Nr. 07]
Aber niemand glaubt so inbrünstig an den Nonsens wie wir. [Die Zeit, 26.09.1986, Nr. 40]
Jener amerikanische Nonsens wäre zum Lachen, falls nicht ernst gemeint. [Süddeutsche Zeitung, 15.02.2003]
Den Tod zu fürchten oder um ihn zu betteln ist deshalb Nonsens. [Süddeutsche Zeitung, 21.03.1998]
Die Probleme dieser Welt sind dabei lediglich die Folie für puren Nonsens. [Süddeutsche Zeitung, 21.06.1995]
Zitationshilfe
„Nonsens“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Nonsens>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Nonproliferation
Nonprofitunternehmen
Nonprofitorganisation
Nonprofit-Unternehmen
Nonprofit-Organisation
Nonsensdichtung
Nonstop
Nonstop-Fernsehen
Nonstop-Flug
Nonstop-Programm