Nordsee, die

Grammatik Eigenname (Femininum) · wird nur im Singular verwendet
Worttrennung Nord-see
Wortzerlegung  Norden See2
Wortbildung  mit ›Nordsee‹ als Erstglied: Nordseegarnele · Nordseekrabbe
Duden, GWDS, 1999 und DWDS

Bedeutung

nordöstliches Randmeer des Atlantischen Ozeans
Kollokationen:
mit Adjektivattribut: die sturmgepeitschte, tosende, aufgewühlte, raue Nordsee
in Präpositionalgruppe/-objekt: Ölfelder, eine Bohrinsel, Ölförderung in der Nordsee
in Koordination: Nordsee und Ostsee, Ärmelkanal
als Aktivsubjekt: die Nordsee brandet [gegen etw.], schäumt
als Genitivattribut: das Wattenmeer, die Anrainerstaaten der Nordsee
Beispiele:
Das Meer[…] liegt da hinter Deich oder Düne: ein steiler, mit knorrigen Büschen bewachsener Hügel, der jede Sicht auf die Weiten des Meeres verbaut, wie fast überall an der Nordsee. [Der Spiegel, 13.11.2016 (online)]
Jetzt forderte Greenpeace erneut, der auch für Fischerei zuständige Bundeslandwirtschaftsminister […] müsse sich für große fischereifreie Zonen in der Nordsee einsetzen, damit sich das Meer erholen könne. [Die Zeit, 30.05.2016 (online)]
Die Ölförderung in der Nordsee ist in den vergangenen Jahren deutlich gesunken, da viele Ölvorkommen nahezu erschöpft sind. [Neue Zürcher Zeitung, 13.07.2011]
Unaufhörlich brandet die Nordsee an die Westküste Baltrums. [Die Welt, 10.01.2003]
Ich hörte die Nordsee rauschen, ich spürte den Sand unter den Füßen, ich roch die salzige Luft, ich fühlte mich plötzlich weit weg von der großen, lauten Stadt. [Berliner Zeitung, 20.08.2002]
Wandern, ins Meer steigen, noch einmal die raue Nordsee genießen […]! [Die Zeit, 22.07.1999, Nr. 30]

letzte Änderung:

Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Nord · Norden · nordisch · nördlich · Nordlicht · Nordost · Nordosten · Nordpol · Nordsee · nordwärts · Nordwest · Nordwesten
Nord m. (ohne Artikel, besonders in der Seemanssprache und Meteorologie) ‘Himmelsrichtung des tiefsten Sonnenstands, die vom höchsten Sonnenstand am weitesten entfernt liegende Gegend’, (mit Artikel) ‘aus dieser Richtung wehender Wind, Nordwind’. Ahd. nord n. ‘Norden, Nordwind’ (um 1000), mhd. nort n. ‘Norden’, asächs. norð Adv. ‘im Norden, nordwärts’, mnl. nort, noort, nl. noord n. f. und Adv. ‘Norden, nordwärts’, afries. north, aengl. norþ Adj. und Adv. ‘nördlich, nordwärts’, engl. north Adj., Adv. und Subst. ‘nördlich, Norden, Nordwind’, anord. norðr n. und Adv. ‘Norden, nordwärts’, norw. dän. nord, schwed. norr ‘Norden’ (germ. *nurþa-) lassen sich außergerm. wohl mit griech. enérteros, nérteros (ἐνέρτερος, νέρτερος, νέρτεροϛ) ‘unterer, tieferer, unterirdisch’, osk. nertrak ‘von links’, umbr. nertru ‘links’ vergleichen, wobei die germ. Formen als tiefstufige Bildungen zu dem sonst hochstufig bezeugten Komparativ ie. *nertero- und damit zur Wurzel ie. *ner- ‘unten’ bzw. ‘links’ anzusehen sind. Auszugehen wäre dann von einem germ. Richtungsadverb, das im Sinne von ‘weiter unten, weiter links’ entweder die ‘Gegend, wo die Sonne unten ist’ oder die ‘linke Seite des sich gegen Osten (Sonnenaufgang) neigenden Beters’ bezeichnet. Norden m. (meist ohne Artikel) ‘Himmelsrichtung des tiefsten Sonnenstands’, (mit Artikel) ‘das nördliche Gebiet der Erde, der nördliche Teil eines bestimmten Gebietes und dessen Bewohner’. Ahd. nordan n. ‘Norden, Nordwind’ (11. Jh.), spätmhd. norden n., mnd. nōrden n., mnl. norden, noorden, nl. noorden ‘Norden, Nordseite’, norw. dän. norden ‘Norden’, speziell ‘Skandinavien’, sind Substantivierungen des Richtungsadverbs ahd. nordana (9. Jh.), mhd. norden, asächs. norðan, aengl. norþan, anord. norðan ‘von Norden’ (vgl. ahd. fon nordana, mhd. von norden, wo das Adverb leicht als artikelloses Substantiv aufgefaßt werden kann). Norden ist heute allgemein gebräuchlich für die Himmelsrichtung und das entsprechende Gebiet im Unterschied zu der meist fachsprachlichen, aber auch dichterischen Verwendungsweise von Nord (s. oben). nordisch Adj. ‘den (europäischen) Norden betreffend, zu ihm gehörig, aus ihm stammend, für den europäischen Norden eigentümlich, charakteristisch’, in hd. Form zuerst nortisch ‘nördlich’ (16. Jh.), in heutiger Bedeutung seit dem 17. Jh.; vgl. nl. noords; dän. schwed. nordisk sind aus dem Dt. entlehnt. nördlich Adj. ‘im Norden gelegen, nach Norden gerichtet, aus dem Norden kommend’ (Anfang 18. Jh.), älter nordlich (17. Jh.), nordenlich (15. Jh.), ahd. nordlīh (Hs. 12. Jh.). Nordlicht n. ‘Polarlicht’ (1716), Übersetzung von dän. norw. nordlys, anfangs konkurrierend mit Nordschein (1717). Nordost m. ‘Nordosten, Wind aus Nordosten’, Nordosten m. ‘Himmelsrichtung zwischen Norden und Osten, in dieser Richtung gelegenes Gebiet und dessen Bewohner’, ahd. nordōstan m. n. (10. Jh.), nordōst Adv. (11. Jh.), vgl. auch nordōstrōni Adj. ‘nordöstlich’ (bei Einhard, 9. Jh.), spätmhd. nortōste ‘Nordostwind’. Nordpol m. ‘nördlicher Pol der Erd- und Himmelskugel’ (1678), älter der nordische Polus, Nordwirbel (1664), Nordspitz (1587). Nordsee f. Randmeer des Atlantischen Ozeans (17. Jh.), vgl. nl. Noordzee, vom niederländischen Standpunkt aus benannt im Gegensatz zur Zuiderzee ‘südliche See’; vgl. spätmhd. nordermer, nortmer ‘Nordmeer’. nordwärts Adv. ‘nach Norden zu, in nördliche Richtung’ (17. Jh.). Nordwest m. Nordwesten m. (entsprechend der Bedeutung und Verwendungsweise von Nordost, Nordosten, s. oben), ahd. nordwestan m. n. (10. Jh.), nordwest Adv. (11. Jh.), vgl. auch nordwestrōni Adj. ‘nordwestlich’ (bei Einhard, 9. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
(stürmische) Nordsee  ●  blanker Hans  ugs.
Oberbegriffe
  • Deutsches Meer  veraltet · Nordsee  Hauptform
Geografie, Schifffahrt
Synonymgruppe
Deutsches Meer  veraltet · Nordsee  Hauptform
Oberbegriffe
Unterbegriffe
  • (stürmische) Nordsee  ●  blanker Hans  ugs.
Assoziationen
  • Europäische Hauptwasserscheide · Europäische Kontinentalwasserscheide · Große Europäische Wasserscheide
  • Norderney
  • Ostfriesische Insel

Typische Verbindungen zu ›Nordsee‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Nordsee‹.

Zitationshilfe
„Nordsee“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Nordsee>, abgerufen am 23.10.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Nordrheinwestfälin
Nordrheinwestfale
Nordrand
Nordpunkt
Nordprovinz
Nordseegarnele
Nordseekrabbe
Nordseite
nordseitig
Nordspitze