Normalbürger, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Normalbürgers · Nominativ Plural: Normalbürger
Worttrennung Nor-mal-bür-ger
Wortzerlegung normalBürger

Typische Verbindungen zu ›Normalbürger‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Normalbürger‹.

Verwendungsbeispiele für ›Normalbürger‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das alles würde man auch als Normalbürger gern wissen, nur erfährt man es meist auf herkömmlichem Wege nicht.
Die Welt, 09.01.2004
Tendenziell wird die Union sich aber gegen alle zusätzlichen Steuern für Normalbürger aussprechen.
Süddeutsche Zeitung, 17.10.2002
Vor gut vierzig Jahren hatten sich die Banken endlich dazu bereit gefunden, fortan auch Normalbürger zu bedienen.
Die Zeit, 04.03.1999, Nr. 10
Auf keinen Fall hat sie zum Ziel, von den Arbeitern, Angestellten und Normalbürgern Opfer zu verlangen.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1992]
Blüms Planer hatten sich vorgestellt, alle Lasten des Normalbürgers Fall für Fall auf die Beamten zu übertragen.
Der Spiegel, 03.04.1989
Zitationshilfe
„Normalbürger“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Normalb%C3%BCrger>, abgerufen am 17.04.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Normalbiographie
Normalbiografie
Normalbetrieb
Normalbenzin
Normalbedingung
Normale
normalerweise
Normalfall
Normalfarbe
Normalfilm