Normalhöhe, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Worttrennung Nor-mal-hö-he
Duden, GWDS, 1999

Bedeutungen

1.
Druckwesen im Schriftsatz genormte Höhe der Buchstaben
2.
fachsprachlich Normalnull

Verwendungsbeispiele für ›Normalhöhe‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Im nächsten Jahr könnte die Steuer wieder auf Normalhöhe fallen. [Bild, 28.06.2000]
Bereits im vergangenen Herbst stieg der Wasserspiegel oberhalb des Dammes rund 7 Meter über die bisherige Normalhöhe. [Die Zeit, 12.03.1965, Nr. 11]
Hinter den Kolonnaden erhebt sich eine 17‑Meter‑Mauer, dahinter ist mit einem Meer weißer Rosen wieder die Normalhöhe der Mall erreicht. [Der Tagesspiegel, 02.04.1997]
Damit der Fluss wieder seine Normalhöhe erreicht, wären mehrere Wochen Dauerregen notwendig. [Süddeutsche Zeitung, 01.10.2003]
Zitationshilfe
„Normalhöhe“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Normalh%C3%B6he>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Normalhorizont
Normalhaltung
Normalgewicht
Normalformat
Normalform
Normalhöhenpunkt
Normalien
Normalisierung
Normalismus
Normalität