Notabeln

GrammatikSubstantiv · wird nur im Plural verwendet
Aussprache
WorttrennungNo-ta-beln (computergeneriert)
HerkunftLatein
eWDG, 1974

Bedeutung

gehoben angesehene, führende Persönlichkeiten der Gesellschaft
Beispiel:
Unter Ausschaltung der Zwischenglieder der Volksvertreter und der Notabeln hat er sich immer direkt an das Volk gewandt [Tageszeitung1963]
historisch seit dem 14. Jahrhundert bis zur Französischen Revolution zur Oberschicht gehörende Persönlichkeiten in Frankreich
Beispiel:
es wurden die Notabeln von Frankreich zu Rate gezogen

Thesaurus

Synonymgruppe
Person(en) von Stand · Person(en) von herausgehobener Stellung · ↗Standesperson(en) · hochgestellte Persönlichkeit(en)  ●  ↗Ehrbarkeit  geh., historisch · Honorationen (nur Plural)  geh., veraltet, süddt. · Honoratioren (nur Plural)  geh., veraltend · Notabeln (nur Plural)  geh., veraltet · ↗Patrizier  geh., historisch
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Provinz Versammlung arabisch jüdisch konservativ lokal palästinensisch städtisch örtlich

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Notabeln‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Man hat zwar überall die Notabeln festgenommen, verschickt, gefoltert, gehenkt.
Werfel, Franz: Die Vierzig Tage des Musa Dagh I, Stockholm: Bermann - Fischer 1947 [1933], S. 182
Längst wurde die ältere Generation der palästinensischen Notabeln in die Ecke gedrängt.
Der Spiegel, 19.09.1988
Mit derselben Forderung traten über 150 palästinensische Notabeln an die Öffentlichkeit.
Die Welt, 04.03.2004
Das führte zu einer starken Stellung des Laientums (Notabeln) innerhalb dieser Kirche.
Spuler, B.: Syrien. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1962], S. 33067
Noch in den letzten Jahrzehnten sprachen amtliche Berichte zwar stets von »Notabeln« des Landes als der sozial ausschlaggebenden Schicht.
Weber, Max: Die Wirtschaftsethik der Weltreligionen. In: Weber, Marianne (Hg.), Gesammelte Aufsätze zur Religionssoziologie, Bd. I, Tübingen: Mohr 1920 [1916-1919], S. 364
Zitationshilfe
„Notabeln“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Notabeln>, abgerufen am 23.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
notabel
Nota quadrata
Nota
not tun
Not leidend
Notabene
Notabilität
Notabitur
notabschalten
Notabwurf