Notensatz

WorttrennungNo-ten-satz
Duden GWDS, 1999

Bedeutungen

1.
das Setzen von Musiknoten
2.
aus einzelnen beweglichen Drucktypen manuell hergestellter Satz für den Druck von Musikstücken

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Auch hier hat der Mangel an einem eigenen Notensatz den Drucker erfinderisch gemacht.
Schaal, Richard u. Luther, Wilhelm Martin: Notendruck. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1961], S. 33354
Ich habe alle Hände und den Kopf voll damit zu tun, den Notensatz unfallfrei abzutasten.
Die Welt, 15.12.2001
Eine allgemeine Einführung in die Kunst des Notensatzes findet man hier aber nicht.
C't, 1999, Nr. 3
Beim Notensatz hat die Lesbarkeit meist Vorrang vor der satztechnischen Schönheit.
C't, 1996, Nr. 1
Der junge Mann hatte noch nie eine Oper dirigiert, auf dem Dirigentenpult fand er lediglich einen Klavierauszug vor, ein kompletter Notensatz stand nicht zur Verfügung.
Die Zeit, 01.01.2007 (online)
Zitationshilfe
„Notensatz“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Notensatz>, abgerufen am 18.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Notenpult
Notenpresse
Notenpapier
Notenlinie
Notenheft
Notenschlüssel
Notenschrift
Notenständer
Notenstecher
Notenstellage