Notenschrift, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Aussprache 
Worttrennung No-ten-schrift
Wortzerlegung Note Schrift
eWDG

Bedeutung

zur Aufzeichnung von Musik verwendete Schriftzeichen
Beispiel:
die Notenschrift lernen

Thesaurus

Musik
Synonymgruppe
(musikalische) Notation · Musiknotation · Notenschrift

Typische Verbindungen zu ›Notenschrift‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Notenschrift‹.

Verwendungsbeispiele für ›Notenschrift‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Übertragungen der Melodien in die heutige Notenschrift sind demnach nur mit vielen Vorbehalten möglich. [o. A.: M. In: Brockhaus-Riemann-Musiklexikon, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1989], S. 27367]
Sie dürften daran Interesse gehabt haben, mit Hilfe der Notenschrift ihr Repertoire zu tradieren, wenn auch nur für den internen Gebrauch. [Pöhlmann, Egert: Hellenismus. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1979], S. 29388]
Die Notenschrift ist auf jeden Fall ein völlig unzureichender Notbehelf. [Die Zeit, 04.02.2008, Nr. 05]
In den Arbeiten der letzten Jahre hat Geccelli zu einer anonymen Form gefunden, einer Art Notenschrift der Farbe. [Die Zeit, 05.08.1983, Nr. 32]
Sie ist eine Notenschrift, in der wie in der modernen Notation die unterschiedliche Dauer der Einzeltöne durch besondere Zeichen wiedergegeben wird. [Riedel, Friedrich Wilhelm u. a.: Notation. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1961], S. 43006]
Zitationshilfe
„Notenschrift“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Notenschrift>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Notenschlüssel
Notensatz
Notenpult
Notenpresse
Notenpapier
Notenstecher
Notenstellage
Notenstich
Notenstoß
Notenständer