Notenständer, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum)
Aussprache 
Worttrennung No-ten-stän-der
Wortzerlegung NoteStänder
eWDG, 1974

Bedeutung

Ständer zum Auflegen der Noten
Beispiel:
einen Notenständer aufstellen

Thesaurus

Synonymgruppe
Notenpult · Notenständer
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Notenständer‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Notenständer‹.

Verwendungsbeispiele für ›Notenständer‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Doch lange bleibt er kontrolliert und sichert sich ab auf dem Hocker hinter seinem monumentalen Notenständer.
Die Zeit, 05.03.2007, Nr. 10
Im Parterre aber warten schon gestapelte Drehhocker, aneinander geschobene Notenständer füllen die Ecken.
Süddeutsche Zeitung, 24.08.2002
Denn dann könnte man eine ganze Seite von einem auf dem Notenständer stehenden Notebook abspielen.
C't, 1999, Nr. 9
Vor sich hat der Junge einen Notenständer auf die Straße gestellt.
konkret, 1995
Ein hinreichend großer, freier Raum nimmt Sitzgelegenheiten, Notenständer und Instrumente der Vortragenden auf.
Schwarz, Peter-Paul (Hg.), Gepflegte Gastlichkeit, Wiesbaden: Falken-Verl. Sicker 1967, S. 248
Zitationshilfe
„Notenständer“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Notenst%C3%A4nder>, abgerufen am 19.09.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Notenschrift
Notenschlüssel
Notensatz
Notenpult
Notenpresse
Notenstecher
Notenstellage
Notenstich
Notenstoß
Notensystem