Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Notfallseelsorger, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Notfallseelsorgers · Nominativ Plural: Notfallseelsorger
Aussprache [ˈnoːtfalˌzeːlzɔʁgɐ]
Worttrennung Not-fall-seel-sor-ger
Wortzerlegung Notfall Seelsorger
ZDL-Vollartikel

Bedeutung

Geistlicher, der Personen oder Personengruppen bei der Vorbeugung und Bewältigung psychischer Belastungen infolge Katastrophen, schwerer Not- und Unglücksfälle betreut
Kollokationen:
hat Präpositionalgruppe/-objekt: Notfallseelsorger im Einsatz
Beispiele:
Ich danke deswegen den Notfallseelsorgern, die sich nicht nur um die unmittelbar Betroffenen, die Verletzten und Traumatisierten kümmern, sondern auch um die Helferinnen und Helfer selbst. [Bundespräsident Christian Wulff zur Ehrung der Helferinnen und Helfer beim Unglück der Loveparade 2010 in Duisburg, 10.12.2010, aufgerufen am 25.02.2020]
Der Lkw‑Fahrer erlitt einen Schock und musste von Notfallseelsorgern betreut werden. [Der Spiegel, 20.10.2017 (online)]
Die Polizei sperrte den Bereich ab und den geschockten Mitarbeitern wurden Notfallseelsorger zur Seite gestellt. [Bahn-Mitarbeiter finden Kollegen tot im Fahrstuhl, 28.09.2016, aufgerufen am 18.10.2019]

letzte Änderung:

Typische Verbindungen zu ›Notfallseelsorger‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Notfallseelsorger‹.

Zitationshilfe
„Notfallseelsorger“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Notfallseelsorger>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Notfallsanitäterin
Notfallsanitäter
Notfallplanung
Notfallplan
Notfallpatientin
Notfallsituation
Notfallstation
Notfallsystem
Notfallzentrale
Notfeuer