Notgeburt

Grammatik Substantiv
Worttrennung Not-ge-burt

Typische Verbindungen zu ›Notgeburt‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Werftenkrise

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Notgeburt‹.

Verwendungsbeispiele für ›Notgeburt‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Eine Notgeburt war er, zwei Monate zu früh, keine 2000 Gramm.
Die Zeit, 06.09.2010, Nr. 36
Was sich bei ihm in der grell ausgeleuchteten Ruine ereignet, ist eine Notgeburt.
Süddeutsche Zeitung, 24.12.1994
Doch außerhalb des Kremls galt die Notgeburt da bereits als Totgeburt.
Die Zeit, 23.11.1990, Nr. 48
Als Notgeburt der Bremer Werftenkrise war der Vulkan in den achtziger Jahren entstanden.
Süddeutsche Zeitung, 30.04.1996
Zitationshilfe
„Notgeburt“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Notgeburt>, abgerufen am 30.05.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Notfrist
Notfrequenz
Notflagge
Notfeuer
Notfallzentrale
notgedrungen
notgeil
Notgeld
Notgemeinschaft
Notgesetz