Notizkalender, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
WorttrennungNo-tiz-ka-len-der
WortzerlegungNotizKalender

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ein anderer Beamter, der die Brieftasche, seine Geldbörse und den Notizkalender herzeigen sollte, lehnte ab.
Süddeutsche Zeitung, 10.10.1997
Am 22. April trägt der Reichsleiter enttäuscht in seinen Notizkalender ein: 'Führer bleibt in Berlin.
Süddeutsche Zeitung, 15.04.1995
Meine Freundin Grete Walfisch hat mir aus dem völkerversöhnenden Locarno einen Notizkalender geschickt, den man in die Tasche stecken kann.
Tucholsky, Kurt: Taschen-Notizkalender. In: Kurt Tucholsky, Werke - Briefe - Materialien, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1928]
Im Oktober kam der erste Haag-Belastete in Untersuchungshaft, und bei dem fanden sich zwei Notizkalender mit Eintragungen von Schmiergeldern, Waren und Komplizen.
Der Spiegel, 05.05.1980
Zitationshilfe
„Notizkalender“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Notizkalender>, abgerufen am 17.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Notizheft
Notizbuch
Notizblock
Notizblatt
Notiz
Notizzettel
Notjahr
Notkirche
Notlage
Notlager