Notlage, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungNot-la-ge (computergeneriert)
WortzerlegungNotLage
Wortbildung mit ›Notlage‹ als Letztglied: ↗Haushaltsnotlage
eWDG, 1974

Bedeutung

schwierige, schlimme Lage
Beispiele:
die Notlage der vom Hochwasser gefährdeten Stadt
in einer finanziellen, wirtschaftlichen Notlage sein
jmds. Notlage ausnutzen
die Notlage überwinden
ich sah mich in die Notlage versetzt, das Haus zu verkaufen
von den wirtschaftlichen Gründen bäurischer Notlage wird so gut wie nichts gesagt [TucholskyGanz anders131]

Thesaurus

Synonymgruppe
Notfall · Notlage · ↗Notsituation
Assoziationen
  • (der) Ernstfall  ●  (der) casus belli  geh.
  • dringlichst · höchste Priorität (haben) · von größter Wichtigkeit · von höchster Dringlichkeit · äußerst dringlich
  • (absolute) Priorität haben · (absoluten) Vorrang haben · ↗brennend (wichtig) · höchste Priorität haben · keinen Aufschub dulden · keinen Aufschub vertragen · von größter Wichtigkeit · von äußerster Wichtigkeit · äußerst dringlich · äußerst wichtig  ●  (jemandem) unter den Sohlen brennen  fig. · ↗Chefsache  fig. · auf den Nägeln brennen  fig. · unter den Nägeln brennen  fig. · (es) muss eine (schnelle) Lösung her  ugs. · hochnotwichtig  geh. · von höchster Dringlichkeit  geh.
  • die Feuerwehr (den Notarzt / den Rettungsdienst / die Polizei / die Küstenwache) alarmieren / rufen / verständigen · die Notrufnummer wählen · einen Notruf absetzen  ●  ↗(die) 110 (die 112) wählen  ugs.
  • (es wird) (dringend) Hilfe gebraucht  ●  (es ist) Not am Mann  ugs.
  • Katastrophenfunk · Notfunk
Synonymgruppe
Bedrängnis · ↗Elend · ↗Leid · Not · Notlage
Assoziationen
Politik
Synonymgruppe
Ausnahmesituation · ↗Ausnahmezustand · ↗Krisensituation · Notlage · ↗Notstand  ●  (da) brennt der Baum  ugs., fig. · (da) brennt die Hütte  ugs., fig. · Holland in Not  ugs., fig. · Matthäi am Letzten  ugs.
Assoziationen
  • (der) Ernstfall  ●  (der) casus belli  geh.
  • Akt der Verzweiflung · ↗Verzweiflungstat · aus der Not geboren (sein) · verzweifelter Versuch
  • in Schwierigkeiten (sein) · in Schwierigkeiten (stecken) · in einer schwierigen Situation sein · in einer schwierigen Situation stecken  ●  (sich) in schwierigem Fahrwasser befinden  fig.
Synonymgruppe
(in der) Patsche · (in der) Tinte (sitzen) · ↗Misslichkeit · Not · Notlage · ↗Schwierigkeit · ↗Schwulität (meist Plur.: in Schwulitäten) · ↗Verlegenheit · missliche Situation · schwierige Situation · verzwickte Situation  ●  ↗Bedrängnis  geh. · ↗Bredouille  ugs., franz. · ↗Klemme  ugs. · Schwulibus  ugs., selten · ↗Verdrückung  ugs., regional
Assoziationen
  • (für jemand anderen) die Vorteile sichern · (für jemand anderen) etwas riskieren  ●  (für jemand anderen) die Kastanien aus dem Feuer holen (und sich dabei die Pfoten verbrennen)  fig.
  • Krise · ↗Misere · ↗Missstand · ↗Tragik · ↗Verhängnis · kritische Situation · missliche Lage · schlimmer Zustand  ●  ↗Kalamität  geh., lat. · ↗Krisis  geh., veraltend · ↗Malaise  fachspr. · ↗Schlamassel  ugs.
  • (für jemanden) die Situation retten · ↗(jemanden) herausreißen  ●  (für jemanden) den Karren aus dem Dreck ziehen  fig. · (jemandem) aus der Patsche helfen  ugs.
  • (etwas ist) nicht gut · schöner Mist  ●  schöne Scheiße  derb
  • in Schwierigkeiten (sein) · in Schwierigkeiten (stecken) · in einer schwierigen Situation sein · in einer schwierigen Situation stecken  ●  (sich) in schwierigem Fahrwasser befinden  fig.
  • bis zum Hals in Schwierigkeiten stecken · in großen Schwierigkeiten sein  ●  (knie)tief in der Scheiße stecken  derb, fig. · bis zum Hals in der Scheiße stecken  derb, fig. · echte Probleme haben  ugs., variabel · ganz schön in der Klemme sitzen  ugs. · jede Menge Ärger haben  ugs.
  • (das) Fehlen (von) · ↗Knappheit · ↗Seltenheit · ↗Unterversorgung (mit) · ↗Verknappung  ●  ↗Engpass  fig. · ↗Mangel (an)  Hauptform

Typische Verbindungen
computergeneriert

Ausnutzung Behebung Indikation Linderung Milderung Schwangere Schwangeren Schwangerschaftsabbruch Vorliegen abhelfen akut augenblicklich ausnutzen ausnützen existentiell existenzbedrohend existenziell extrem finanziell heraushelfen humanitär lindern materiell schwerwiegend seelisch sozial unverschuldet verschlimmern verschulden wirtschaftlich

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Notlage‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Natürlich tröstet die Religion, natürlich gibt sie Halt in schweren Notlagen.
Der Tagesspiegel, 28.08.2001
Ich bin bereit, in dieser Notlage zu helfen, aber ich weiß ja gar nicht, ob es gewünscht ist.
Süddeutsche Zeitung, 15.11.1999
Doch darf dieser Fall hier zurückgestellt werden, denn er setzt »Notlage« voraus.
Weber, Max: Wirtschaft und Gesellschaft. In: Weber, Marianne (Hg.), Grundriß der Sozialökonomik, Tübingen: Mohr 1922 [1909-1914, 1918-1920], S. 92
Bei den Antragstellen wird keine soziale Notlage, doch auch kein Vermögen vorausgesetzt.
o. A. [Roe]: Atelierhaus Worpswede. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1979]
Also wir mochten das Ding betrachten, wie wir wollten: eine besondere Notlage der Landwirtschaft war für uns nicht erkennbar.
Rehbein, Franz: Das Leben eines Landarbeiters. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1911], S. 44870
Zitationshilfe
„Notlage“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Notlage>, abgerufen am 25.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Notkirche
Notjahr
Notizzettel
Notizkalender
Notizheft
Notlager
Notlampe
notlanden
Notlandeplatz
Notlandung