Notoperation

WorttrennungNot-ope-ra-ti-on (computergeneriert)
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

zur Abwendung akuter Lebensgefahr vorgenommene Operation

Typische Verbindungen
computergeneriert

Darm Darmdurchbruchs Darmverschlusses Eileiterschwangerschaft Intensivstation Klinikum Koma Komplikationen Krankenhaus Lebensgefahr Rettungshubschrauber Stabilisierung Virchow-Klinikum Zwölffingerdarm angenäht durchgeführten eingeleiteten eingeliefert entfernt erlag fiskalische gerettet mehrstündigen schwebt sofortigen stabilisiert unterziehen verstarb vierstündigen überlebte

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Notoperation‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

In einer Notoperation versuchten Ärzte, ihm seine Hand zu retten.
Die Zeit, 23.12.2010 (online)
Drum sieht er seine Mission als Notoperation, die auf höchstens ein Jahr angelegt ist.
Die Welt, 03.05.2004
Das ging bis zu einer Notoperation, ohne die ich wahrscheinlich gestorben wäre.
Der Tagesspiegel, 18.06.2003
Wir wußten zwar, daß es eine Notoperation gab, die Hilfe schaffen konnte, aber keiner wagte, daran zu denken.
Dürrenmatt, Friedrich: Der Verdacht, Reinbek bei Hamburg: Rowohlt 1965 [1953], S. 22
Wir stürzen in den Vorbereitungsraum, reißen die weißen Mäntel herunter und beginnen uns für die Notoperation herzurichten.
Killian, Hans: Auf Leben und Tod, München: Wilhelm Heyne Verlag 1976, S. 9
Zitationshilfe
„Notoperation“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Notoperation>, abgerufen am 22.05.2018.

Weitere Informationen …