Nucke, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Worttrennung Nu-cke
Wortbildung  mit ›Nucke‹ als Erstglied: ↗nuckisch · ↗nückisch
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

landschaftlich, besonders norddeutsch nicht vorauszuahnende, unangenehme Eigenheit, Schwierigkeit, die im Umgang mit einer Sache, Person Ungelegenheit bereitet
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Nücke · Nucke
Nücke, Nucke f. ‘Bosheit, Laune’, auch Nück m., (16. Jh.); vgl. Nücken und Tücken. Wohl zu mhd. nücken bzw. (md.) nucken ‘den Kopf bewegen, (vom Pferd) stutzen’, mnd. nucken ‘drohend oder trotzig den Kopf bewegen’, s. ↗nicken2.
Zitationshilfe
„Nucke“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Nucke>, abgerufen am 03.03.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Nüchternheit
nüchtern
Nucellus
Nubuk
nüber-
Nuckel
nuckeln
Nuckelpinne
Nücken
nuckisch