Nuckel, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Nuckels · Nominativ Plural: Nuckel
Aussprache 
Worttrennung Nu-ckel (computergeneriert)
eWDG, 1974

Bedeutung

umgangssprachlich Schnuller
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Nuckel · nuckeln
Nuckel m. ‘Sauger, Schnuller’, ein vornehmlich md. Mundartwort, im 20. Jh. gelegentlich auch literatursprachlich. Md. Nuckel, Nüggel ‘Schnuller’, auch ‘weibliche Brust, kleines Kind, Tierjunges’, Nückel ‘weibliche Brust’ (17. Jh.), ursprünglich wohl ‘Brustwarze’, vgl. rhein. Nückel, Nuckel ‘Brust der stillenden Mutter, Brustwarze’, Deminutivbildungen zu den unter ↗Nocken (s. d.) behandelten landschaftlichen Formen, deren Ausgangsbedeutung ‘kleiner Hügel, Rundes, Spitze’ ist. nuckeln Vb. ‘an der Brustwarze saugen’ (Ende 17. Jh.), dann ‘am Schnuller saugen, lutschen’.

Thesaurus

Synonymgruppe
Lutscher · Nuckel · ↗Schnuller  ●  Nuggi  schweiz.

Verwendungsbeispiel für ›Nuckel‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Nuckel und Trink-Ventile spülen das Getränk direkt um die Schneidezähne.
Bild, 16.11.2005
Zitationshilfe
„Nuckel“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Nuckel>, abgerufen am 11.07.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Nücke
Nüchternheit
nüchtern
Nucellus
Nubuk
nuckeln
Nuckelpinne
Nücken
nuckisch
Nuddelei