Nudität, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Worttrennung Nu-di-tät
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

bildungssprachlich
1.
Nacktheit
2.
Darstellung eines nackten Körpers (als sexueller Anreiz)
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Nudität · Nudismus · Nudist · nudistisch
Nudität f. ‘Nacktheit, Blöße’, übertragen ‘Anstößiges’, gelehrte Entlehnung (um 1700) aus spätlat. nūditas (Genitiv nūditātis) ‘Entblößtsein, Nacktheit’, zu lat. nūdus ‘unbekleidet, entblößt, nackt’. Nudismus m. Lehre, nach der Aufenthalt und Betätigung im Freien mit nacktem Körper zu physischer und psychischer Gesundung führe, ‘Freikörperkultur’, gelehrte Bildung (20. Jh.) zu lat. nūdus (s. oben). Nudist m. nudistisch Adj. (20. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
(das) Nacktsein · Blöße · Hüllenlosigkeit · nackte Haut  ●  Nacktheit  Hauptform · Nudität  fachspr. · nackte Tatsachen  ugs., scherzhaft
Assoziationen

Verwendungsbeispiele für ›Nudität‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Es zeigt sich, daß die Witze nach dem Betrachten der Nuditäten als witziger empfunden wurden. [Die Zeit, 24.06.1966, Nr. 26]
Nie war so viel Nudität so weit entfernt von jeder Schamlosigkeit. [Die Zeit, 20.04.2000, Nr. 17]
In der Hand hielt er den Porzellanguß einer sentimentalen Nudität. [Die Zeit, 07.05.1965, Nr. 19]
Er hat nicht nur das in seinen Augen Überflüssige getilgt, sondern auch dem Jugendüberfluß selber, den trostsuchenden Reflexionen und den „Nuditäten“ zu steuern versucht. [Die Zeit, 23.03.1979, Nr. 13]
Die Fresken in der Sixtinischen Kapelle beweisen immerhin, daß es einmal ein Papst gestattet hatte, einen öffentlichen Sakralraum mit Nuditäten auszuschmücken. [konkret, 1983]
Zitationshilfe
„Nudität“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Nudit%C3%A4t>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Nudistin
Nudist
Nudismus
Nudelwalker
Nudeltopf
Nugat
Nugatfüllung
Nugatschokolade
Nugget
Nuggi