Nutzeffekt, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungNutz-ef-fekt
WortzerlegungnutzenEffekt
eWDG, 1974

Bedeutung

nutzbringender Effekt, Wirkungsgrad der gesellschaftlichen Arbeit
Beispiele:
ein hoher, geringer, niedriger, der größte, optimale Nutzeffekt
den ökonomischen, (volks)wirtschaftlichen Nutzeffekt erhöhen
der reale Nutzeffekt der Investitionen, Verbesserungsvorschläge, Forschungen
der gesellschaftliche Nutzeffekt
den höchsten Nutzeffekt erreichen
diese Maßnahmen haben, bringen keinen wirklichen Nutzeffekt

Thesaurus

Synonymgruppe
Gewinn · Nutzeffekt · ↗Nutzen · ↗Plus · ↗Pluspunkt · ↗Vorteil · ↗Vorzug · positiver Aspekt  ●  ↗Benefit  fachspr.
Assoziationen

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Und was an Nutzeffekten läßt sich aus einer Verfahrensart herausholen?
Freyer, Hans: Gesellschaft und Kultur. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1961], S. 24934
Und man darf dennoch dem Komitee dankbar sein, daß es gegenüber Nutzeffekten immer souverän geblieben ist, souverän genug auch zu deren Anerkennung bisweilen.
Die Zeit, 15.11.1963, Nr. 46
Zitationshilfe
„Nutzeffekt“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Nutzeffekt>, abgerufen am 24.10.2018.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
nütze
Nutzdatum
nutzbringend
Nutzboden
Nutzbaum
Nutzeiche
nützen
Nutzen-Kosten-Analyse
Nutzenerwartung
Nutzenfunktion