Nutzholz, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum)
WorttrennungNutz-holz
WortzerlegungnutzenHolz
eWDG, 1974

Bedeutung

Holz, das zur technischen, handwerklichen Nutzung, nicht zum Heizen bestimmt ist
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Nutzen · Eigennutz · eigennützig · Nutzholz · Nutzanwendung · Nutznießung · nutzlos · nutzbringend · nutzbar · nützlich · nutzen · nützen · abnutzen · abnützen · ausnutzen · ausnützen · benutzen · benützen
Nutzen m. ‘Ertrag, Gewinn, Vorteil’. Ahd. (8. Jh.), mhd. nuz m. (Genitiv nutzes) ‘Gebrauch, Nutzen, Ertrag’ (germ. *nuti-) hat neben sich schwach flektierendes ahd. (vereinzelt) nuzza f. (9. Jh.) und als fem. jō-Stamm (germ. *nutjō) aengl. nytt, anord. nyt sowie als Adjektivabstraktum ahd. nuzzī f. (9. Jh.), mhd. (selten) nütze, frühnhd. nütze. Mnd. mnl. nut weist mask. und fem. Geschlecht auf (nl. nut ist Substantivierung des Adjektivs, s. ↗nütze). Vereinzelt begegnet schließlich ein schwach flektierendes mhd. nutze m. Alle Formen stehen ablautend zu der unter ↗genießen (s. d.) behandelten Verbgruppe. Nhd. Nutzen m. (Genitiv Nutzens, 16. Jh.) ist wohl aus oben genanntem mhd. nutze m. mit Übernahme des Endungs-n aus den obliquen Kasus entstanden. Es verdrängt im 18. Jh. älteres Nutz, das fortlebt in den Wendungen nutz und frommen (16. Jh.), zu Nutz und Frommen sein, gereichen, dienen (18. Jh.), zunutze machen (17. Jh.). Eigennutz m. ‘Bedachtsein auf den eigenen Nutzen, Egoismus’ (15. Jh., auch flektiert eigener nutz). eigennützig Adj. ‘auf eigenen Vorteil bedacht, rücksichtslos’ (15. Jh.). Zu Nutz als erstem Glied in Zusammensetzungen vgl. Nutzholz n. (18. Jh.), mnd. nutholt; Nutzanwendung f. (18. Jh.); Nutznießung f. ‘Recht zur Nutzung fremden Eigentums’ (18. Jh.); nutzlos Adj. (18. Jh.); nutzbringend Adj. (16. Jh.). nutzbar Adj. ‘Nutzen bringend, sich für nützliche Zwecke eignend’, mhd. nutzebære. nützlich Adj. ‘Nutzen, Vorteil bringend’, mhd. nützelich ‘Nutzen, Genuß bringend, angenehm’. nutzen, nützen Vb. ‘Nutzen bringen, dienlich sein, nutzbringend verwenden, ausnutzen, Nutzen aus etw. ziehen’ setzt ahd. nuzzōn ‘genießen, verbringen’ (9. Jh.), mhd. nutzen, abgeleitet von ahd. nuzza (s. oben), und (das später Umlaut aufweisende jan-Verb) ahd. ginuzzen ‘nützen, Nutzen ziehen’ (9. Jh.), mhd. nutzen, nützen ‘gebrauchen, benutzen, als Nahrung genießen, dienlich sein’ fort. Dazu abnutzen, abnützen Vb. ‘durch anhaltenden Gebrauch Wert und Verwendungsmöglichkeit mindern’ (15. Jh.); vgl. mhd. abenutzen ‘nießbrauchen, den Ertrag nutzen’; ausnutzen, ausnützen Vb. ‘Vorteil aus etw. ziehen, rücksichtslos gebrauchen’ (Ende 15. Jh.); benutzen, benützen Vb. ‘gebrauchen, verwenden’, mhd. benutzen, benützen.

Thesaurus

Synonymgruppe
Gehölz · ↗Holz · Nutzholz
Oberbegriffe
Unterbegriffe
Assoziationen
  • Verzapfung · Zapfenverbindung
  • Stabsperrholz · ↗Tischlerplatte
  • Hartfaserplatte · Kabak-Platte · harte Faserplatte
  • HWL-Platte · Holzwolle-Leichtbauplatte
  • MDF-Platte · mitteldichte Faserplatte · mitteldichte Holzfaserplatte
  • Holzspanwerkstoff · ↗Spanplatte
  • Flachpressplatte · ↗Spanplatte
  • Holzfaserdämmplatte · Holzweichfaserplatte · Weichholzfaserplatte
  • Holzvollernter · Kranvollernter · Waldvollernter  ●  Harvester  fachspr., engl. · Vollernter  fachspr.
  • Bordmühle  regional · Brettmühle  regional · Brettsäge  regional · Sagi  schweiz. · Schneidmühle  regional · ↗Sägemühle  regional · ↗Sägewerk  Hauptform
  • Holzstab · ↗Holzstock
  • Schreinermeister · ↗Tischlermeister
  • Holzbibliothek · ↗Xylothek

Typische Verbindungen
computergeneriert

Zellulose liefern

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Nutzholz‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Frage bleibt auch nach dem Fällen von Nutzholz knifflig.
Die Zeit, 20.11.2000, Nr. 47
Das Nutzholz wird gespendet oder gekauft oder sollte sowieso gekappt werden.
Der Tagesspiegel, 12.01.2002
Es ist also richtiger, diese Stämme gegen landwirtschaftlich brauchbare Nutzhölzer mengenmäßig entsprechend einzutauschen.
Maier-Bode, Friedrich Wilhelm (Hg.), Das Buch des Bauern, Hiltrup (Westf.): Landwirtschaftsverl. 1954 [1953], S. 370
Stamm und Äste des Baumes liefern außerdem ein sehr geschätztes Nutzholz.
Welt und Wissen, 1932, Nr. 2, Bd. 21
Als Nutzholz kann das Holz der Buche nur beschränkt gebraucht werden.
Wiehle, Hermann u. Harm, Marie: Lebenskunde für Mittelschulen - Klasse 3, Halle u. a.: Schroedel u. a. 1941, S. 379
Zitationshilfe
„Nutzholz“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Nutzholz>, abgerufen am 21.09.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Nutzgarten
Nutzfläche
Nutzfisch
Nutzfahrzeugsparte
Nutzfahrzeughersteller
Nutzinsekt
Nutzkilometer
Nutzkosten
Nutzkraftwagen
Nutzladung