Nutzungszone, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Nutzungszone · Nominativ Plural: Nutzungszonen
WorttrennungNut-zungs-zo-ne (computergeneriert)

Verwendungsbeispiele für ›Nutzungszone‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Stadt sollte in verschiedene Nutzungszonen differenziert werden, die durch großzügige Straßen wieder verbunden werden mussten.
Süddeutsche Zeitung, 30.06.2000
In den sechziger und siebziger Jahren lag die exklusive Nutzungszone noch bei 50 Seemeilen.
Die Zeit, 03.10.2012, Nr. 40
Auch im Fall von Hans geht es um Nutzungszonen und Schifffahrtsrechte, doch liegen hier die territorialen Gewinne deutlich niedriger als rund um den Nordpol.
Die Zeit, 08.06.2009, Nr. 23
Nach Planungen des Architektenbüros Jeckel und Vollmar gliedert sich der Kunstpark von Ost nach West klar in drei Nutzungszonen für Gastronomie, Hallen und Gewerbe.
Süddeutsche Zeitung, 11.02.2004
Zitationshilfe
„Nutzungszone“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Nutzungszone>, abgerufen am 22.01.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Nutzungszeit
Nutzungsvertrag
Nutzungsverhalten
Nutzungsrecht
Nutzungsphase
Nutzvieh
Nutzwasser
Nutzwert
Nutzwertanalyse
nutzwertig