o, das

Alternative SchreibungO
GrammatikSubstantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: o · Nominativ Plural: o
Nebenform umgangssprachlich o, O · Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: o, O · Nominativ Plural: os, Os
Wortbildung mit ›o‹ als Erstglied: ↗O-Bein · ↗O-beinig · ↗O-förmig · ↗o-beinig · ↗o-förmig
eWDG, 1974

Bedeutung

der Laut O; der fünfzehnte Buchstabe des Alphabets
Beispiele:
ein kleines, großes O
ein offenes O
das A und Odas Wesentliche, die Hauptsache   der Anfang und das Ende, nach dem ersten und letzten Buchstaben des griechischen Alphabets
Beispiel:
das A und O ist eine gute Zusammenarbeit

Thesaurus

Geografie
Synonymgruppe
Levante · ↗Morgenland · ↗Orient · Osten
Oberbegriffe
Assoziationen
Antonyme

Verwendungsbeispiele für ›Osten‹, ›O‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wer kennt eine Stadt in der DDR mit drei O?
Der Tagesspiegel, 20.03.2005
Das erste Problem allerdings liegt in der Geschichte des "O".
Süddeutsche Zeitung, 18.01.1999
O Gott, war ich damals auch so, waren wir auch so?
Die Welt, 19.05.2001
Taste O auf dem PC, und das linke Bein zieht an.
Die Welt, 21.03.2000
Sie ist das A und O zur Verbesserung unserer Abwehr.
Bild, 16.12.1997
Zitationshilfe
„o“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/o#1>, abgerufen am 02.04.2020.

Weitere Informationen …

Osten, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Ostens · wird nur im Singular verwendet
Abkürzung O
Aussprache
WorttrennungOs-ten (computergeneriert)
Wortbildung mit ›Osten‹ als Erstglied: ↗ONO · ↗OSO · ↗Ost-West-Achse · ↗Ost-West-Beziehung · ↗Ost-West-Dialog · ↗Ost-West-Gespräch · ↗Ost-West-Handel · ↗Ost-West-Konflikt · ↗Ost-West-Richtung · ↗Ost-West-Verhandlung · ↗Ostabhang · ↗Ostagent · ↗Ostasien · ↗Ostbahnhof · ↗Ostblock · ↗Ostbrise · ↗Ostdeutsch · ↗Ostdeutsche2 · ↗Ostdeutschland · ↗Osterweiterung · ↗Osteuropa · ↗Osteuropäer · ↗Osteuropäerin · ↗Ostflanke · ↗Ostflüchtling · ↗Ostflügel · ↗Ostforschung · ↗Ostfrau · ↗Ostfront · ↗Ostgebiet · ↗Ostgeld · ↗Ostgrenze · ↗Osthandel · ↗Osthang · ↗Ostjude · ↗Ostkirche · ↗Ostkurs · ↗Ostkurve · ↗Ostküste · ↗Ostland · ↗Ostler · ↗Ostmann · ↗Ostmark · ↗Ostmitteldeutsch · ↗Ostnordost · ↗Ostnordosten · ↗Ostpolitik · ↗Ostpreuße · ↗Ostprodukt · ↗Ostprovinz · ↗Ostpunkt · ↗Ostrand · ↗Ostsee · ↗Ostseite · ↗Ostslawe · ↗Ostspitze · ↗Ostsüdost · ↗Ostsüdosten · ↗Osttangente · ↗Ostteil · ↗Ostufer · ↗Ostwand · ↗Ostwind · ↗Ostwissenschaft · ↗Ostzeit · ↗Ostzeiten · ↗Ostzone · ↗ostdeutsch · ↗ostelbisch · ↗osteuropäisch · ↗ostgermanisch · ↗ostmitteldeutsch · ↗ostpolitisch · ↗ostpreußisch · ↗ostromanisch · ↗ostseitig · ↗ostwestlich · ↗ostwärts · ↗ostzonal · ↗östlich
 ·  mit ›Osten‹ als Letztglied: ↗NO · ↗Nordosten · ↗SO · ↗Südosten
 ·  mit ›Osten‹ als Grundform: ↗Ost
eWDG, 1974

Bedeutungen

1.
Himmelsrichtung in der Mitte zwischen Süden und Norden auf derjenigen Seite, wo die Sonne aufgeht
Grammatik: meist ohne Artikel
Gegenwort zu Westen
Grammatik: in Verbindung mit »im«
Beispiel:
die Sonne geht im Osten auf
Grammatik: in Verbindung mit »nach«
Beispiele:
die Vögel ziehen nach Osten
das Boot treibt nach Osten
die Zimmer, die nach Osten liegen, haben Morgensonne
Grammatik: in Verbindung mit »von«
Grammatik: in Verbindung mit »aus«
Beispiel:
es weht ein kalter Wind von, aus Osten
Grammatik: in Verbindung mit »auf«
Beispiel:
das Flugzeug nahm Kurs auf Osten
Grammatik: in Verbindung mit »gegen«
Beispiel:
das Haus liegt gegen Osten
2.
Grammatik: mit bestimmtem Artikel
Gegenwort zu Westen
a)
die östlichen Länder Europas, die Länder Asiens
Beispiele:
der weite Osten
diese Lieder stammen, kommen aus dem Osten
die Völker des Ostens
der Nahe, Ferne Osten
b)
der östliche Teil eines bestimmten Gebietes
Beispiele:
im Osten von Italien kam es zu Streiks
im Osten von Paris
er durchquerte den Osten der Stadt
die Entwicklung im arabischen Osten
3.
die Bewohner von 2 a u. b
Gegenwort zu Westen
Beispiel:
der Osten ist besonders gastfreundlich
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Osten · Ost · östlich
Osten m. (meist ohne Artikel) ‘Himmelsrichtung des Sonnenaufgangs’, (mit Artikel) ‘das östliche Gebiet der Erde, der östliche Teil eines bestimmten Gebietes und dessen Bewohner’. Ahd. ōstan m. n. (um 1000), mhd. ōsten m. n., mnd. ōsten(e) n., mnl. oosten(e) n., nl. oosten n. sind Substantivierungen des Richtungsadverbs ahd. ōstana ‘von Osten’ (9. Jh.), mhd. ōsten(e) ‘nach, im Osten’, asächs. ōstan(a) ‘im, von Osten’, mnd. ōsten(e) ‘im, nach Osten’, aengl. ēasten(e) ‘von Osten’, anord. austan ‘von Osten’. Dazu gehören weitere Richtungsadverbien wie ahd. ōst ‘im Osten’ (um 800), mnd. ōst ‘im Osten’, mnl. nl. oost ‘nach, im Osten’, aengl. ēast ‘östlich, im, aus dem Osten’ sowie ahd. ōstar ‘im, nach Osten’ (9. Jh.), mhd. ōster ‘im Osten’, asächs. ōstar ‘östlich, ostwärts’, mnd. ōster, mnl. ooster ‘östlich’, aengl. (Komparativ) ēasterra, ēastra ‘östlicher’, anord. austr ‘nach Osten’. Die Formen lassen sich außergerm. vergleichen mit awest. ušastara- ‘östlich’, lat. auster ‘Südwind’, austrālis ‘südlich’, lett. austrumi (Plur.) ‘Osten’, aslaw. zaustra ‘am Morgen’, so daß von ie. *aus(e)st(e)ro- oder auch *aust(e)ro- ‘östlich’ ausgegangen werden kann. Als Formen ohne das Suffix ie. -t(e)ro- vergleichen sich die s-Stämme bzw. deren Weiterbildung aind. uṣā́ḥ ‘Frühlicht’, griech. héos, (ion.) ēṓs (ἕως, ἠώς, aus *āusōs), lat. aurōra (aus *āusōsā oder *ausōsā) ‘Morgenröte’ und mit r-Suffix aind. usráḥ ‘morgendlich’, griech. á͞urion (αὔριον) ‘morgen’, lit. ausŕà ‘Morgenröte, Morgendämmerung’. Erschließbar ist ie. *ā̌us-, *us- ‘Morgenröte’ (wozu auch ablautendes ie. *u̯es-; vgl. dehnstufiges aind. vāsará- Adj. ‘morgendlich, leuchtend’, Subst. ‘Tag’, mir. fāir ‘Sonnenaufgang’). Ost m. (ohne Artikel) ‘Himmelsrichtung des Sonnenaufgangs’ (15. Jh.), (mit Artikel) ‘aus dieser Richtung wehender Wind, Ostwind’ (17. Jh.), wohl (nach Nord und Süd) verkürzt aus Osten (s. oben), unterstützt durch in der Seemannssprache übliches Ost (vgl. mnd. ōst n. ‘Osten’). östlich Adj. ‘aus dem Osten kommend, den Osten betreffend’ (16. Jh.).

Thesaurus

Geografie
Synonymgruppe
Levante · ↗Morgenland · ↗Orient · Osten
Oberbegriffe
Assoziationen
Antonyme

Verwendungsbeispiele für ›Osten‹, ›O‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Im Osten bleibt es bis zum Abend noch weitgehend trocken.
Die Zeit, 04.11.2013 (online)
Im Osten besitzt die russisch-orthodoxe Kirche ein Drittel des riesigen russischen Reiches sogar bis 1917.
konkret, 1989
Das größte Reservoir hierfür sind die besetzten Gebiete des Ostens.
o. A.: Achtzehnter Tag. Mittwoch, 12. Dezember 1945. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1945], S. 28973
Jetzt hat sie sich auf einige Gebiete des Ostens zurückgezogen.
Wiehle, Hermann u. Harm, Marie: Lebenskunde für Mittelschulen - Klasse 3, Halle u. a.: Schroedel u. a. 1941, S. 77
Im Osten blieben sie dagegen eine halbe Stunde länger auf.
Ostwald, Wilhelm: Lebenslinien. Eine Selbstbiographie, 3 Teile. In: Simons, Oliver (Hg.), Deutsche Autobiographien 1690 - 1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1927], S. 39464
Zitationshilfe
„Osten“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Osten#2>, abgerufen am 02.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Nystagmus
nymphomanisch
Nymphomanie
nymphoman
Nymphitis
O-Bein
o-beinig
o-förmig
O-Ton
o. B.