OB, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum)

Thesaurus

Synonymgruppe
Oberbegriffe

Verwendungsbeispiele für ›OB‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Was die Wahl angeht, gibt sich der amtierende OB optimistisch. [Die Zeit, 03.12.1993, Nr. 49]
Plötzlich, es war Ende August, hatte der OB eine Lösung parat. [Die Zeit, 28.09.1990, Nr. 40]
Da brauchen Sie doch den OB nicht extra zu sprechen. [Die Zeit, 22.02.1982, Nr. 08]
Warum der OB ihn offenbar nicht leiden mag, das kann er sich sehr wohl erklären. [Die Zeit, 04.05.2007, Nr. 18]
Im März 1990 trat er vom Amt des OB der Stadt Rostock zurück. [Baumgartner, Gabriele u. Hebig, Dieter (Hg.): Biographisches Handbuch der SBZ/DDR - S. In: Enzyklopädie der DDR, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1997], S. 30549]
Zitationshilfe
„OB“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/OB>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
O. K.
O-förmig
O-beinig
O-Ton
O-Saft
OECD-Staat
OH-Gruppe
OHG
OK
OLG