Okay, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum)
Abkürzung O. K., OK · Substantiv (Neutrum)
Grundformokay
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

umgangssprachlich Einverständnis, Zustimmung

Thesaurus

Synonymgruppe
adäquat · ↗akzeptabel · ↗fair · in Ordnung · ↗passabel · ↗vertretbar  ●  OK  ugs. · ↗okay  ugs.
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Fifa klicken

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›OK‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Okay, das »Goldene Buch«, das vor hundert Jahren alle Gäste verzeichnete, ging verloren.
Die Zeit, 20.09.2012, Nr. 38
Wenn SIE grünes Licht gibt, wird auch er wohl sein Okay geben.
Bild, 22.09.2005
Okay, jetzt habe ich es gepackt, jetzt spiele ich in einer anderen Liga?
Die Welt, 29.01.2004
Okay, jetzt haben wir sie, jetzt müssen wir sie schlagen.
Süddeutsche Zeitung, 03.06.1995
Nachdem die Angestellte das Okay der Bank bekommen hatte, tippte sie die Kontonummer in den Computer.
Jentzsch, Kerstin: Ankunft der Pandora, München: Heyne 1997 [1996], S. 383
Zitationshilfe
„Okay“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Okay>, abgerufen am 22.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
ojemine
oje
Oinochoe
oikotypisch
Oidium
Okapi
Okarina
Okay
Okeanide
Okka