Obdachlosenheim

GrammatikSubstantiv
WorttrennungOb-dach-lo-sen-heim
WortzerlegungObdachloseHeim
eWDG, 1974

Bedeutung

Synonym zu Obdachlosenasyl

Typische Verbindungen zu ›Obdachlosenheim‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Obdachlosenheim‹.

Verwendungsbeispiele für ›Obdachlosenheim‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Es hätte genau so gut auch ein Obdachlosenheim sein können.
Die Welt, 08.05.2004
Dort kommen sie in einem Obdachlosenheim unter, die Kinder bringt er in die örtliche Schule.
Der Tagesspiegel, 13.10.2003
Bei einem Brand in einem städtischen Obdachlosenheim sind zwei Männer gestorben.
Bild, 01.02.1999
Nachts schlafen sie im Obdachlosenheim, gleich hier in der Straße.
Die Zeit, 24.04.1992, Nr. 18
Lutz wächst mit seinen sechs Geschwistern und seinen Eltern im Obdachlosenheim auf.
o. A.[Autorenkollektiv am Psychologischen Institut der Freien Universität Berlin]: Sozialistische Projektarbeit im Berliner Schülerladen Rote Freiheit. Frankfurt: Fischer Bücherei 1971, S. 431
Zitationshilfe
„Obdachlosenheim“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Obdachlosenheim>, abgerufen am 04.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Obdachlosenfürsorge
Obdachlosenbaracke
Obdachlosenasyl
Obdachlose
obdachlos
Obdachlosigkeit
obdiplostemon
Obduktion
Obduktionsbefund
Obduktionsbericht