Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Oberamtfrau, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Oberamtfrau · Nominativ Plural: Oberamtfrauen
Aussprache [ˈoːbɐˌʔamtfʀaʊ̯]
Worttrennung Ober-amt-frau
Wortzerlegung ober1 Amtfrau
ZDL-Verweisartikel

Bedeutung

Verwaltung, schweizerisch entsprechend der Bedeutung von Oberamtmann
Beispiele:
Die 28‑jährige Laura Rieder wird die neue Vize‑Oberamtfrau des Vivisbachbezirks. Wie der Staatsrat in einer Mitteilung schreibt, hat sich die Juristin, die zurzeit beim Oberamt Saane arbeitet, gegen 25 weitere qualifizierte Kandidaten durchgesetzt. [Eine Vize-Oberamtfrau im Vivisbachbezirk, 10.02.2017, aufgerufen am 04.12.2019]
In vier der sieben Freiburger Bezirke treten mehrere Kandidaten zu den Oberamtswahlen an. Gleich fünf sind es im Sensebezirk. Und im Broyebezirk könnte erstmals überhaupt im Kanton Freiburg eine Oberamtfrau gewählt werden. [Umkämpfte Oberämter im Kanton Freiburg, 05.10.2016, aufgerufen am 04.12.2019]
Die Mitglieder des Staatsrates, des Kantonsgerichts und des Verwaltungsgerichts sind diesem Gesetz nicht unterstellt. Für die Oberamtmänner und Oberamtfrauen gilt dieses Gesetz sinngemäss im Rahmen der für sie massgebenden Gesetzgebung. [Gesetz über das Staatspersonal (StPG), 17.10.2001, aufgerufen am 04.12.2019]

letzte Änderung:

Zitationshilfe
„Oberamtfrau“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Oberamtfrau>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Ober
Obenstehende
Oben-ohne-Lokal
Oben-ohne-Bedienung
Obelisk
Oberamtmann
Oberarm
Oberarmbeuger
Oberarmfraktur
Oberarmknochen