Oberamtmann, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Oberamtmann(e)s · Nominativ Plural: Oberamtmänner
Aussprache
WorttrennungOber-amt-mann
Wortzerlegungober1Amtmann

Typische Verbindungen
computergeneriert

städtisch

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Oberamtmann‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Man meldet mir soeben, daß der Herr Oberamtmann uns die hohe Ehre erwiesen hat, zu unserer Versammlung zu erscheinen.
Blos, Wilhelm: Denkwürdigkeiten eines Sozialdemokraten, Bd. 1. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1914], S. 4865
Selbst mit dem Hofe des Oberamtmanns, der das zugehörige Landgut verwaltete, auch wohl die Verpflegung besorgte, war keine Verbindung für die Schüler.
Wilamowitz-Moellendorff, Ulrich von: Erinnerungen 1848-1914. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1928], S. 7547
Niemand muss sich mehr wundern, wenn in den langen Fluren vom Büro die Tür aufplatzt und Oberamtmann Sowieso brüllend auf den Gang springt.
Süddeutsche Zeitung, 30.10.2001
Bei der Deutschen Bundesbahn darf ein Beamter des gehobenen Dienstes frühestens mit 48 Jahren hoffen, Amtmann, mit 53, Oberamtmann zu werden.
Die Zeit, 07.05.1971, Nr. 19
Die Mitteilung stammte von Oberamtmann Linke, der rechten Hand des Rektors.
Die Zeit, 23.07.1965, Nr. 30
Zitationshilfe
„Oberamtmann“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Oberamtmann>, abgerufen am 21.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
ober-
ober
obenzitiert
Obenstehende
obenstehend
Oberarm
Oberarmbeuger
Oberarmfraktur
Oberarmknochen
Oberarmstand